Okt 1, 2019
32 Views
0 0

Wo Frauen Schuld an einem Erdbeben sein sollen

Written by


 

Islamisten in der Türkei machen „unzüchtige Frauen“ für den Erdstoß in Istanbul verantwortlich.

Istiklal-Starße in Istanbul (Foto: Thomas von der Osten-Sacken)

„Islamistische Social-Media-Nutzer in der Türkei haben vergangenen Donnerstag für Empörung gesorgt, als sie sagten, dass Frauen, die sich ‚promiskuitiv verhalten’, für das Erdbeben der Stärke 5,8 verantwortlich wären.

Berichten zufolge wurden auf den Straßen belästigt, nachdem das Erdbeben die Stadt getroffen hatte und die Bürger aus den Gebäuden evakuiert worden waren. Die Islamisten machten die Frauen zum Sündenbock für das Beben und sagten, sie hätten es provoziert, indem sie sich nicht züchtig genug angezogen, Männer in die verführ, ihre Keuschheit korrumpiert und Ehebruch in der Gesellschaft verbreitet hätten. Ein Nutzer in den Sozialen Medien interpretierte das Erdbeben als ein Zeichen Gottes, der die Türkei damit auffordere, die Istanbuler Konvention – eine Konvention des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt – aufzukündigen. Die Konvention, die die Türkei im Jahr 2012 als erstes Land ratifiziert hatte, steht seit Jahren im Fadenkreuz von türkischen Islamisten, die sagen, dass sie die LGBT+-Gruppen stärke und den Familieninstitutionen schade. (…)

 Während viele die Frauen für das Erdbeben verantwortlich machten, hat Fatih Tezcan, ein prominenter Influencer, der sich in den Sozialen Medien für Erdogan engagiert, die USA für das Beben am Donnerstag verantwortlich gemacht.“ (Bericht von Ahval: „Istanbul hit by earthquake, Islamists blame women“)

0
Article Tags:
· · · · ·
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.