Sep 30, 2019
76 Views
0 0

Wie Katar einen neuen Hamas-Krieg gegen Israel auslösen könnte

Written by


 

Das arabische Land hat angekündigt, seine Finanzhilfen für Gaza zu kürzen.

Quelle: Screenshot Youtube

„Eine Umfrage, die letzte Woche vom Palästinensischen Zentrum für Politik- und Umfrageforschung durchgeführt wurde, zeigt, dass mehr als zwei Drittel der Einwohner von Gaza der Meinung sind, dass die Hamas-Administration korrupt ist. Kein Wunder, dass fast die Hälfte der Einwohner den Gazastreifen dauerhaft verlassen will. Diese Umfrage sollte dazu führen, dass im IDF-Hauptquartier in Tel Aviv die Alarmglocken läuten, denn der Hamas-Führer Yahya Sinwar wird keinen anderen Ausweg sehen, als alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel gegen Israel einzusetzen. (…)

Neben dem Verlust des öffentlichen Vertrauens in die Herrschaft der Hamas im Gazastreifen gibt es eine weitere, nicht weniger bedeutende Bedrohung, die über Sinwars Kopf schwebt: Katar deutete eine Einstellung seiner Hilfe für den Gazastreifen an. Das Land hat mehr als 400 Millionen US-Dollar in den Ausbau der Infrastruktur des Küstenstreifens investiert. Im Jahr 2018 verpflichtete sich Katar, jeden Monat weitere 15 bis 30 Millionen US-Dollar für die Finanzierung von Treibstoff, Sozialhilfe und Gehältern zu überweisen. Den Vereinbarungen zwischen der Hamas und Katar zufolge, sollen diese beiden Einkommensquellen bis Ende 2019 gekürzt werden, und es gibt vorerst keinen Ersatz.

Katar überschüttete die Hamas nicht aus altruistischen Gründen mit ihrem Geld. Es verfolgt eine zielorientierte Politik, wenn es um Parteien und Bewegungen geht, die ideologisch mit der Organisation der Islamistischen Muslimbruderschaft verbunden sind: Im Gegenzug zur Hilfe will Katar seine Reichweite ausdehnen und ein Macht- und Einflusszentrum in der Region werden. Katar zieht weiter, wenn sein Geld dieses Ziel nicht erreicht – und Gaza liefert nicht die erhofften politischen Gegenleistungen. Das Geld aus Katar hat es nicht geschafft, den ägyptischen ‚Feind‘ aus dem Gazastreifen zu vertreiben. Die Hamas hat die Spannungen mit Israel nicht abgebaut, sondern kommt nur dem Iran näher, genau wie dem syrischen Präsidenten Bashar Asasad. Und damit nicht genug, steckt die Hamas auch hohe Summen der Investitionen aus Katar in ihre eigenen Taschen.

Sinwar entfachte das Feuer an der Grenze zu Gaza, nur weil sich einmal die Überweisung der Finanzhilfe verzögerte. Ein völliger Stillstand aller Hilfe aus Katar könnte dazu führen, dass Sinwar extreme Maßnahmen ergreift, die Israel überraschen könnten, da es zu sehr mit seiner eigenen Innenpolitik beschäftigt ist. Der jüdische Staat ist nach einem ganzen Jahr des konfliktreichen Wahlkampfs geteilt und geistig nicht auf einen Krieg vorbereitet.“ (Alex Fishman, Ynetnews: „Electoral deadlock distracts Israel from growing threat in Gaza“)

0
Article Tags:
· · · · ·
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.