Dez 9, 2019
24 Views
0 0

„Warum ich eine Gewerkschaft für Freie Rede gründen möchte“

Written by

Mit dem Referendum im Nacken und der Massenzuwanderung im Gepäck hilft man sich in England wie in Deutschland mit einer Beschönigung der Umstände. Das bedeutet: Klare Benennungen werden geahndet. In Politik, den Medien und besonders auch an den Universitäten. Darüber hinaus findet die Propaganda für allerlei progressive Weltverbesserungsideologien ihr negatives Gegenstück in der Verfolgung all derjenigen, die da nicht mitwollen. Die Konsequenz immer häufiger: Eine existentielle Verfolgung von in der Öffentlichkeit stehenden Figuren, allen voran Professoren, die es gewagt haben, im öffentlichen Raum vermeintlich konservative Äußerung zu machen, also zum Beispiel der Minderheitenheiligung und der Selbstbezichtigung nicht zu huldigen.

Der Beitrag „Warum ich eine Gewerkschaft für Freie Rede gründen möchte“ erschien zuerst auf Tichys Einblick.

0
Article Categories:
Klare Kante · rolandtichy.de · Tichys Einblick

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.