Jan 25, 2019
224 Views
0 0

Von Haltung überrannt

Written by

Warnt Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann neuerdings generell vor Migration, und das auch noch im harschen Ton? Der Tagesspiegel vom 24. Januar suggeriert genau das – indem er dem Politiker ein frei erfundenes Zitat in den Mund legt. In einem Kommentar unter der Überschrift „Phantomdebatte beenden“ ruft dort Autor Fabian Löhe dazu auf, endlich anders, nämlich weniger problemorientiert über Migration zu diskutieren.

Löhe schreibt:

“Deutschland wir nämlich nicht von ‚Männerhorden‘ überrannt, wie der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann behauptete.“

Nur: Das hatte Kretschmann nirgendwo behauptet, weder wörtlich noch sinngemäß. Tatsächlich hatte er nach einer Gruppenvergewaltigung in Freiburg durch eine Gruppe von Syrern und einen Deutschen gesagt:

„Salopp gesagt ist das Gefährlichste, was die menschliche Evolution hervorgebracht hat, junge Männerhorden. Solche testosterongesteuerten Gruppen können immer Böses anrichten. Die Vergewaltigung in Freiburg ist ein schlimmes Beispiel.“

Dass weltweit und kulturübergreifend die meisten Gewalttaten und insbesondere Vergewaltigungen durch junge Männer begangen werden, ist statistisch gut belegt. Die Sätze des Grünen-Politikers sind also völlig unspektakulär, einen Zusammenhang mit Migration stellt er gar nicht her. Davon, dass Deutschland von Männerhorden „überrannt“ würde, findet sich in dem Originalzitat Kretschmanns kein Wort, auch nicht irgendwo anders.

Wie im Fall des Spiegel-Reporters Claas Relotius passt auch die Tagesspiegel-Erfindung gut in ein so genanntes Narrativ: Um seine Behauptung zu stützen, Politiker würden „falsch“ über Migration debattieren, erfindet der Autor ein Zitat, über das er sich moralisch erregt. Außerdem fügt sich der Artikel in eine ganze Reihe von Versuchen ein, Grünen-Politiker wie Boris Palmer und Winfried Kretschmann als fremdenfeindlich zu stigmatisieren, und damit die Grenze nach „rechts“ schon in der linken Mitte zu ziehen.

Auf die Bitte von Publico, einen Beleg für die angebliche Kretschmann-Aussage zu nennen, schickte der Tagesspiegel die automatische Nachricht: „Wir werden uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern.“

Bis jetzt folgte keine Antwort.

Publico reicht sie gegebenenfalls gern nach.

 

 

Der Beitrag Von Haltung überrannt erschien zuerst auf Publico.

0
Article Tags:
· · ·
Article Categories:
Klare Kante · Publico

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.