Feb 19, 2019
189 Views
0 0

Versucht die ARD, ihre Konsumenten wie Affen zu konditionieren?

Written by

(Jürgen Fritz, 19.02.2019) Die Medien seien in einer demokratischen Gesellschaft unverzichtbar für die Meinungsbildung, sagte Hans-Georg Maaßen am Samstag in seinem Vortrag vor der WerteUnion in Köln. Denn die Menschen müssten ja eine belastbare Tatsachengrundlage haben, auf Grund derer sie ihre politischen Entscheidungen treffen können. Und sie bräuchten eine kompetente Einordnung und Bewertung von Sachzusammenhängen. Eine Demokratie könne nur dann funktionieren, wenn der Souverän wisse, worüber er entscheidet und was seine Entscheidungen für Folgen haben können. Doch genau das scheinen gewisse Medien mit aller Macht verhindern zu wollen, insbesondere die ARD. Wie diese ihre Rezipienten systematisch zu manipulieren und in eine ganz bestimmte Richtung zu steuern trachtet, darüber gibt ein sogenannten „Framing-Gutachten“ detailliert Auskunft, das nun publik wurde.

0
Article Categories:
Jürgen Fritz · Klare Kante

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.