Dez 26, 2018
312 Views
0 0

UNO: Die Top 10 der schlimmsten Entscheidungen 2018

Written by

9. Die UNO macht Erdogans Türkei zum Betreuer von Menschenrechtsaktivisten

Im Januar 2018 wählte die UNO das Erdogan-Regime der Türkei, das Menschenrechtsaktivisten, Journalisten und Dissidenten verhaftet, inhaftiert und verfolgt, zum stellvertretenden Vorsitzenden des UN-Ausschusses für Nichtregierungsorganisationen (NGOs), der Menschenrechtsgruppen bei den Vereinten Nationen akkreditiert und deren Aktivitäten betreut. (…)


7. UNO wählt Saudi-Arabien in drei verschiedene Frauenrechtsgremien der Vereinten Nationen

Im Jahr 2018 sicherte sich Saudi-Arabien, das von vielen als das frauenfeindlichste Regime der Welt angesehen wird, Schlüsselpositionen in den drei wichtigsten Frauenrechtsorganen der Vereinten Nationen. Zunächst nahm Saudi-Arabien im März 2018 seinen Sitz in der UN-Kommission zur Rechtsstellung der Frau ein, ermöglicht durch die Stimmen Belgiens, Irlands und Schwedens (…)  Zweitens wurde Saudi-Arabien im April 2018 in das Exekutivkomitee der UN-Frauen gewählt, das auch als Einheit der Vereinten Nationen für Gleichstellung und Ermächtigung der Frauen bekannt ist. Drittens gewann der Kandidat Saudi-Arabiens im Juni 2018 einen Sitz im UN-Ausschuss für die Beseitigung der Diskriminierung der Frau (…)

Mehr über die Obsession der Vereinten Nationen mit Israel finden Sie in diesem im Frühjahr erschienenen Buch von Alex Feuerherdt und Florian Markl.

4. Die UN-Generalversammlung verurteilt Israel 21-mal, die Hamas hingegen nicht ein Mal

Im Jahr 2018 verurteilte die UN-Generalversammlung Israel öfter als alle anderen Länder der Welt zusammen. Es gab 21 einseitige Resolutionen gegenüber Israel und sechs zu den anderen 192 übrigen Ländern der Welt, wobei jeweils eine Resolution den Iran, Syrien, Nordkorea, russische Aktionen in der Krim, Myanmar und die USA wegen des Embargos gegen Kuba kritisierte . Versuche der USA, die Generalversammlung zur Verabschiedung einer Resolution zur Verurteilung der Hamas zu bringen und Zusatzanträge, mit denen Kuba für seine Menschenrechtsverletzungen zur Rechenschaft gezogen werden soll , schlugen beide fehl. (…)


1. Das syrische Assad-Regime stellt den Vorsitzenden des UN-Abrüstungsforums

Im April übernahm das Assad Syriens – ein Regime einer bekannten Neigung zum Chemiewaffeneinsatz gegen sein eigenes Volk – die Präsidentschaft der von der UNO unterstützten Abrüstungskonferenz. Sie befasst sich mit dem Atomwaffensperrvertrag, globalen Übereinkommen zum Verbot biologischer und chemischer Waffen und dem Vertrag zum umfassenden Verbot von [Nuklearwaffen-]Tests.“ (UN Watch: „Countdown: Top 10 Worst UN Actions of 2018“)

0
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.