Jul 17, 2018
56 Views
0 0

Sozialistisches Absurdistan: Bayerische SPD ehrt NGO-Schlepper-Kapitän mit Europapreis

Written by
Von Peter Helmes
(www.conservo.wordpress.com)

Wenn einem das Wasser am Hals steht, greift man erfahrungsgemäß zu jedem Strohhalm. Das beweist gerade die bayerische SPD, die in ihrem Heimatland allenfalls noch unter „ferner liefen…“ oder „Sonstige“ wahrgenommen wird.

Mangels ausreichender politischer Substanz muß jetzt eben öffentliche Aufmerksamkeit (versucht) dadurch erregt werden, daß man mit der Verleihung eines Preises irgendjemanden ehrt – Hauptsache Schlagzeile, und das Kürzel „SPD“ liest man mal wieder in der Zeitung – auch wenn das Kürzel „SPD“ immer mehr als „Soviel Politische Dummheit“ übersetzt wird.

Das reicht wohl kaum, den Wähler in geneigte Stimmung zu bringen. Denn selbst eine Solche will sich kaum einstellen – angesichts des Magerpreises der mageren Sozis. Es handelt sich wohl eher um den dümmsten Wahlkampfgag aller Zeiten!

„Journalistenwatch“ berichtet: „SPD-Europapreis“ für Flüchtlings-„Retter“

Bayern – Claus-Peter Reisch, Kapitän des NGO-Schiffes „Life-Line“, wird gerade auf Malta der Prozess gemacht. Weil er seine 91-jährige Mutter besuchen wollte, wurde ihm Hafturlaub erteilt. Diesen nutzt er nun, um den niegelnagelneuen „Europapreis“ der bayerischen SPD entgegen zu nehmen.

Wenige Tage, bevor Reisch die Rückreise nach Malta antreten wird, präsentiert die bayerische SPD ein Spektakel der besonderen Art. Für seine angebliche „Rettungsaktion von Flüchtlingen“ unmittelbar vor der libyschen Küste – andere bewerten dies als „Schlepperei“ – wird der selbsternannte „Seenotretter-Kapitän“ mit dem sozialdemokratischen Europapreis ausgezeichnet, berichtet die Bayern-SPD auf ihrer Homepage.

Und – welch ein Zufall – der Preis werde zum ersten Mal vergeben, so ein Sprecher der SPD-Landtagsfraktion. „Den haben wir in diesem Jahr ins Leben gerufen“, so die bayerische SPD, die die mit 2500 Euro dotierte Ehrung in den kommenden Jahren wieder verleihen will.

Natascha Kohnen, Spitzenkandidatin der SPD zur bayerischen Landtagswahl, scheint ihre grottenschlechten Umfragewerte wenig zu kümmern. Im Brustton der sozialdemokratischen Überzeugung twittert Kohnen zur Verleihung eines SPD-Ordens an Schlepper:

„BayernSPD im Landtag @BayernSPD_Lndtg

#SPD @NataschaKohnen: #Lifeline Kapitän Claus-Peter Reisch wird mit Europa-Preis der SPD-Landtagsfraktion ausgezeichnet. @m_rinderspacher: #Seenotrettung ist praktizierte Humanität Veranstaltung am 27.7.18 im #ltby https://bayernspd-landtag.de/presse/pressemitteilungen/?id=408266

12:24 PM – Jul 17, 2018

Natascha Kohnen: Lifeline-Kapitän wird mit Europa-Preis der SPD-Landtagsfraktion ausgezeichnet

„Claus-Peter Reisch hält die Werte unserer Gemeinschaft am Leben“

bayernspd-landtag.de. (Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2018/07/17/bayerische-spd-ngo/)

—–

conservo sagt: Jo, do legs di niada un stehs nimma auf!

—–

Und Marc Ehret kommentiert:

„Innovationspreis für den unfähigsten Taxifahrer im Mittelmeer“ – Bei der SPD erhält das Kind einen anderen Namen

„Wenige Tage, bevor Reisch die Rückreise nach Malta antreten wird, präsentiert die bayerische SPD ein Spektakel der besonderen Art. Für seine angebliche „Rettungsaktion von Flüchtlingen“ unmittelbar vor der libyschen Küste – andere bewerten dies als „Schlepperei“ – wird der selbsternannte „Seenotretter-Kapitän“ mit dem sozialdemokratischen Europapreis ausgezeichnet“

Auch wenn es mittlerweile abgedroschen klingen mag, vor diesem Hintergrund ist die Aussage so klar wie das Wasser an den Stränden der Antillen:

Die Roten schaffen sich selbst ab.“

www.conservo.wordpress.com   17.07.2018
0
Article Categories:
Allgemein · Außenpolitik · Conservo · Innenpolitik · Klare Kante

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.