Mai 15, 2019
143 Views
0 0

Song Contest: Israel führt BDS-Anhänger mit Fake-Seite in die Irre

Written by

„Israel, das nächste Woche Gastgeber des internationalen Eurovision Song Contest sein soll, hat auf Boykottaufrufe mit einer irreführenden Gegenkampagne, die auf den ersten Blick dafür zu werben scheint, Boykottbewegung zu unterstützen und den Contest zu meiden. Das israelische Ministerium für strategische Angelegenheiten und öffentliche Diplomatie bestätigte Reuters gegenüber, dass es hinter den Online-Bemühungen zur Bekämpfung der gegen Israel gerichteten Bewegung ‚Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen‘ (BDS) steckt. Wenn Internetnutzer auf einige Google-Anzeigen klicken, die augenscheinlich die BDS-Bewegung befürworten – die die offizielle Unterstützung für Israels ‚Unterdrückung‘ der Palästinenser bekämpfen will –, werden sie auf eine Website weitergeleitet, auf der stattdessen ‚Beautiful Diverse Sensational‘ als ‚das wahre Geschichte von BDS‘ präsentiert wird.

BDS hat weltweit zum Boykott aufgerufen, um Fans, Moderatoren, Rundfunkveranstalter und Künstler anzusprechen, die vom 14. bis 18. Mai am Eurovisionsfinale in Tel Aviv teilnehmen werden. Rundfunkveranstalter, Künstler und Fans werden über Social-Media-Plattformen dazu ermutigt, den Wettbewerb, der in der Regel in ganz Europa und im Nahen Osten verfolgt wird, zu boykottieren. Israels Ministerium für Strategische Angelegenheiten und öffentliche Diplomatie sagte gegenüber Reuters, das das Ziel der Pro-Israel-Seite sei, ‚die positiven Aspekte Israels hervorzuheben.‘ Die Seite boycotteurovision.net ist seit letzter Woche online und hat bei den Unterstützern und Organisatoren der BDS-Bewegung heftige Reaktionen ausgelöst.“ (Bericht auf i24News: „Israel hits back at Eurovision boycott with ads that appear to support BDS: report“)

0
Article Tags:
· · · · · · ·
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.