Apr 18, 2019
191 Views
0 0

Saddam Husseins Anfal-Kampagne: Kurdisches Massengrab exhumiert

Written by

Zur Vergrößerung auf Bild klicken

„Die lokalen Behörden einer südirakischen Provinz, begannen am Freitag mit der Aushebung eines kurdischen Massengrabes. Es wird angenommen, dass die Opfer im Zuge der tödlichen Anfal-Kampagne des ehemaligen Baathisten-Regimes getötet worden waren. ‚Die meisten von ihnen sind Frauen und Kinder‘, sagte Ahmed Manfi, der Gouverneur von Muthanna, gegenüber Kurdistan 24 über die Voruntersuchungen der Arbeitsgruppe, [die mit derExhumierung beschäftigt ist]. Manfí erklärte, dass bisher Beweise für ‚über 300 Leichen‘ an dem Standort gefunden worden seien. Er fügte hinzu, dass die Arbeiter ebenfalls verschiedene Begleitdokumente zur Verfügung gestellt bekommen hätten, und dass die Ergebnisse der forensischen Untersuchung in naher Zukunft veröffentlicht werden würden. Seinen Angaben nach könnte es das größte Massengrab dieser Art in der Wüste von al-Salman sein, einem südwestlichen Bezirk der Provinz Muthanna, in dem sich das berüchtigte Nigret al-Salman-Gefangenenlager befindet.

Zwischen 1986 und 1989 leitete die Regierung von Saddam Hussein eine mörderische Kampagne gegen die Kurden im Norden des Irak. Die Operation, angeführt vom berüchtigten Ali Hassan al-Majid, der auch als ‚Chemical Ali‘ bekannt ist, zog den Tod von bis zu 182.000 ethnischen Kurden nach sich. Viele von ihnen wurden gewaltsam in andere Teile des Landes vertrieben und in Speziallagern inhaftiert, bevor sie in großen Gruppen hingerichtet und beerdigt wurden, wobei Nigret Salman ein solches Lager war. Nach dem Sturz des Baathisten-Regimes im Jahr 2003 wurden viele Massengräber, in denen Anfal-Opfern verscharrt worden waren, an verschiedenen Orten im Irak exhumiert.“ (Kosar Nawzad: Team finds over 300 Kurdish Anfal victims in southern Iraqi mass grave“)

0
Article Tags:
· · · · · · · ·
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.