Okt 22, 2019
37 Views
0 0

Rom: Katholiken entfernen „Pachamama“-Figuren aus Kirche und werfen sie in den Tiber

Written by
(www.conservo.wordpress.com)

Von David Berger *)

„Wenn der Hirte versagt, müssen die Schafe eben selbst für Ordnung sorgen.“

Vermutlich kämpferische Katholiken haben sich am vergangenen Wochenende in Rom auf brachiale Weise dagegen zur Wehr gesetzt, dass in der katholischen, nahe beim Vatikan gelegenen Kirche Santa Maria in Traspontina heidnische Figuren nackter schwangerer Frauen („Göttin Pachamama“?) aufgestellt wurden.

panachma(c) Screenshot YT)

Göttinnen-Figur als Symbol für sozialpolitischen Widerstand

Die Göttin Pachamama (Aussprache: [patʃaˈmama]) oder Mama Pacha (Quechua und Aymara: „Mutter Erde, Mutter Welt, Mutter Kosmos“) gilt – so wikipedia – „einigen indigenen Völkern der Anden Südamerikas als personifizierte Erdmutter,[1][2] die Leben in vielfacher Hinsicht schenkt, nährt, schützt und zu ritueller Kommunikation fähig ist. Pachamama ist Vermittlerin zwischen Ober- und Unterwelt. Die Quechua und Aymara verehren die Pachamama als allmächtige Göttin, die allen Kreaturen das Leben schenkt und sie nährt. Pachamama wird heute als Faktor für Identität, sozialpolitischen Widerstand und als Hoffnung auf ein umfassenderes Leben angesehen.“ (Siehe auch Video ganz am Ende des Artikels)Die Katholiken nahmen die Figuren aus der Kirche weg und warfen sie demonstrativ in den nahe gelegenen Tiber. Die gesamte Aktion haben sie gefilmt und über die sozialen Netzwerke verbreitet.

Figuren stehen auch symbolisch für Amazonas-Synode

Die Figuren wurden wohl im Rahmen der umstrittenen Amazonas-Synode in Rom aufgestellt. Die Aktion fand bei Katholiken in aller Welt große Zustimmung. Auf Twitter kommentierte ein Katholik: „Wenn der Hirte versagt, müssen die Schafe eben selbst für Ordung sorgen.“ Hier feiern Twitter-User besonders aus den USA die Tat unter dem Hashtag #Splashamama.

StPedroNolasco_detail-243x300Aber auch mahnende Stimmen sind inzwischen zu hören, die vor Extremismus und einer „katholischen ISIS“ warnen.

Viele erinnern daran, dass der Vatikan voll mit Darstellungen nackter Menschen ist. Davon nicht wenige, die die Gottesmutter auch schwanger oder mit nackten Brüsten zeigen, wie sie zum Beispiel den hl. Bernhard oder den hl. Petrus Nolascus mit dem Milch aus ihrer Brust „stillt“ – die berühmten Darstellungen der „Maria lactans“.

Die übereifrigen Katholiken zeigten mit ihrer Aktion einen eher unkatholischen Fanatismus, der mehr mit den Bilderstürmern der Protestanten als mit dem lebensfrohen Geist des Katholizismus zu tun habe.

(Original: https://philosophia-perennis.com/2019/10/22/rom-katholiken-entfernen-pachamama-figuren-aus-kirche-und-werfen-sie-in-den-tiber/)
*****
*) Der Berliner Philosoph und Theologe David Berger (Jg. 1968) war nach seiner Promotion (Dr. phil.) und der Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch „Der heilige Schein“ über seine Arbeit im Vatikan als homosexueller Mann. Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Homomagazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European). Seine Bibliographie wissenschaftlicher Schriften umfasst ca. 1.000 Titel.
Dr. David Berger betreibt den Blog PHILOSOPHIA PERENNIS, mit dem conservo einen regelmäßigen Austausch pflegt.
MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UNTERSTÜTZEN: Per PAYPAL
… oder auf Klassische Weise per Überweisung:
IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81, BIC: CMCIDEDD, Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP
www.conservo.wordpress.com    
0
Article Categories:
Allgemein · Conservo · Innenpolitik · Klare Kante

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.