Jan 26, 2019
284 Views
0 0

Palästinensische Autonomiebehörde: 137 Millionen Dollar für Terroristen

Written by

„Für Palästinenser ist Terrorismus ein sicherer Weg, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen – und wie es scheint, ist die Bezahlung umso besser, je schlimmer das Verbrechen ist. Einem Bericht zufolge, den das Finanzministerium der Palästinensischen Autonomiebehörde am Mittwoch veröffentlicht hatte, zahlte die PA im Jahr 2018 mehr als 502 Millionen Schekel (137 Millionen US-Dollar) an Terroristen, die sich entweder in israelischen Gefängnissen aufhalten, oder bereits entlassen wurden.

Es war das erste Mal seit 2015, dass das Ministerium Gefangenen-Angelegenheiten der PA derartige Details zu seinem Haushalt preisgab. Zwischen 2015 und 2018 hielt die Behörde diese Zahlen unter Verschluss, wobei die Angaben über Zahlungen an Terroristen in verschiedene Berichte und Dokumente verschoben wurden. (…)

Laut Palestinian Media Watch wurden mindestens 176 Millionen Schekel (48 Millionen US-Dollar) für entlassene Terroristen bereitgestellt und 96 Millionen Schekel (26 Millionen US-Dollar) aufgewendet, um inhaftierte und freigelassene Terroristen sowie deren Familien zu belohnen und ihnen weitere finanzielle Vorteile zu bieten. Je länger die Gefängnisstrafe andauert, die ein Terrorist zu verbüßen hat, desto höher das Gehalt. Mit anderen Worten, je schlimmer das Verbrechen, desto besser die Bezahlung.

Die am längsten in Haft befindlichen palästinensischen Terroristen – Maher und Karim Younis, die 1980 den IDF-Soldaten Avraham Brumberg ermordeten und seit 1983 im Gefängnis sitzen – erhalten jeweils ein Monatsgehalt von 12.000 Schekel (3.266 $).“ (Efrat Forsher/Israel Hayom: „The price of terror: New data shows scope of PA’s funding of terrorists“)

0
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.