Aug 27, 2019
53 Views
0 0

Nicht flink genug? Bundesrepublik muss afghanischen „Flüchtling“ zurückholen – Anwalt beantragt Zwangsgeld

Written by

Nicht flink genug? Bundesrepublik muss afghanischen „Flüchtling“ zurückholen – Anwalt beantragt Zwangsgeld

Das Verwaltungsgericht in München ordnete in einem Beschluss an, die Bundesrepublik muss einen an der Grenze gestoppten und direkt nach Griechenland gebrachten „Flüchtling“ zurückholen. Über zwei Wochen sind nun seit der Entscheidung des Gerichts vergangen, offenbar arbeiten die deutschen Behörden viel zu langsam, um die Rückführung des Afghanen einzuleiten, der zuerst in Griechenland Asyl beantragte, offenbar mehrere Identitäten sich zulegte und illegal nach Deutschland einreiste, sodass der Anwalt des „Flüchtlings“ beim Gericht Zwangsgeld beantragte.

Der Bundesrepublik droht nun eine Zahlung bis zu einer Höhe von 10.000 Euro, im Vergleich zu den Kosten der Rückführung, der finanziellen Versorgung in der Bearbeitungszeit des Asylgesuches und womöglich einer dauerhaften Alimentierung, eher eine läppische Steuerausgabe, das wohl ein müdes Lächeln erzeugt – auch im Fall der Wiederholung eines Zwangsgeldes.

Continue reading Nicht flink genug? Bundesrepublik muss afghanischen „Flüchtling“ zurückholen – Anwalt beantragt Zwangsgeld at Politikstube.

0
Article Tags:
· ·
Article Categories:
Klare Kante · Politikstube

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.