Jan 15, 2019
342 Views
0 0

Netanjahu bestätigt Angriff auf iranische Einrichtungen in Syrien

Written by

„Premierminister Benjamin Netanyahu sagte am Sonntag, dass Israel hinter einer Reihe von Luftangriffen stehe, die in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen ‚iranische Lagerhäuser‘ in Syrien am internationalen Flughafen in Damaskus stattfanden. ‚Die [israelischen Streitkräfte] haben in Hunderten von Einsätzen Ziele des Iran und der Hisbollah angegriffen“, sagte Netanyahu  zum Auftakt seiner wöchentlichen Kabinettsitzung. ‚Erst in den letzten 36 Stunden hat die [israelische Luftwaffe] iranische Lagerhäuser mit iranischen Waffen auf dem internationalen Flughafen in Damaskus angegriffen‘, sagte der Ministerpräsident. ‚Das Ausmaß der jüngsten Angriffe beweist, dass wir entschlossener sind als je zuvor, gegen den Iran in Syrien zu handeln‘, fügte er hinzu.

Am Freitag berichtete die syrische staatliche Nachrichtenagentur SANA, dass die Luftabwehr des Landes um 23:00 Uhr (lokale Zeit) Raketen abfing, die den internationalen Flughafen in Damaskus zum Ziel hatten, wobei eine militärische Quelle Israel für den Angriff auf Israel verantwortlich machte. Die Quelle behauptete, ein Lager des syrischen Verkehrsministeriums sei getroffen und beschädigt worden. Die in London ansäsige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte wies darauf hin, dass die Angriffe auf ‚zwei Gebiete abzielten, in denen sich militärische Einrichtungen iranischer Truppen und der libanesischen Hisbollah-Bewegung befinden.‘ Zu den in Frage stehenden Angriffen vom Freitag gab Israel anfänglich keinen Kommentar ab, bestätigte jedoch bereits zuvor, im Laufe der Jahre Hunderte von Angriffen in Syrien durchgeführt zu haben. Diese hätten sich sowohl gegen Ziele gerichtet, die von Israel als militärische Einrichtungen des Iran ausgemacht wurden als auch gegen die Lieferung fortschrittlicher Waffen an die Hisbollah.“ (Bericht auf i24News: „Netanyahu confirms Israeli strikes targeting ‚Iranian warehouses’ in Syria“)

0
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.