Apr 30, 2019
151 Views
0 0

Katholischer Widerstand gegen „Refugee welcome“-Kardinal Marx wächst

Written by

(c) Screenshot Youtube

(www.conservo.wordpress.com)

Von David Berger *)

Wie das amerikanische Magazin Lifesite berichtet, wächst in Deutschland der Widerstand gegen den linken Kardinal Marx und seine „Reform“-Ideen, die er der Deutschen Bischofskonferenz aufdrängen will. Gleich mehrere deutsche Kardinäle, Bischöfe und Priester üben unabhängig voneinander harte Kritik an dem Vertrauten von Papst Franziskus.

Bei der Kritik geht es vor allem um die Infragestellung des priesterlichen Zölibats und der kirchlichen Sexualmoral (Abtreibung, Homosexualität, Unauflöslichkeit der Ehe) durch Marx. Die Kardinäle Walter Brandmüller und Paul Josef Cordes sowie der deutschsprachige Schweizer Bischof Marian Eleganti verteidigen dagegen den Priesterzölibat.

Der durch seine mutige Islamkritik bekannte Regensburger Bischof Voderholzer sagte, er halte es für eine „Zeit- und Energieverschwendung“, Themen wie „Macht“ und „Partizipation“ zu diskutieren. Bischof Vitus Huonder aus der deutschsprachigen Schweiz stellt gar fest, dass „nichts Gutes“ von einem deutschen „Synodenweg“ kommen kann, der „alles ändern“ will.

Eine katholische Priestergruppe hatte sich – wie PP berichtete – bereits vor einigen Monaten gegen die Reformpläne von Marx positioniert.Entweder die Entsäkularisierung der Kirche oder die Entchristianisierung der Welt

Auch bei der Kölner Erzbischof, Kardinal Rainer Woelki zeichnet sich seit einigen Monaten eine Kehrtwende hin zur Bewahrung der katholischen Identität ab. Er hat bereits kurz nach der fatalen Frühjahrsvollversammlung der Bischöfe unter Marx eine Erklärung abgegeben, in der er sagte, dass die Kirche „keine Änderungen ihrer Lehre akzeptieren kann, wenn sie dem Geist der Evangelien widersprechen“.

Für Deutschland sagte er, dass er nur eine Alternative sieht: „Entweder die Entsäkularisierung der Kirche oder die Entchristianisierung der Welt“.

Synode könnte katholische Kirche in Deutschland erneut in schwere Krise stürzen

Kardinal Marx hatte am 14. März 2019, ganz am Ende der Frühjahrsversammlung der deutschen Bischöfe vom 11. bis 14. März, in den letzten 30 Minuten einer viertägigen Sitzung über seine Reformagenda abstimmen lassen. Diese sieht vor, dass nach protestantischem Vorbild mit einer Synode über Themen diskutiert wird, die letztendlich nur Rom lehramtlich klären kann.

Bereits in den 70er Jahren hatte es in Würzburg eine ähnliche Synode gegeben, die die katholische Kirche in Deutschland in eine schwere Krise stürzte und zu zahlreichen Kirchenaustritten führte.

(Original: https://philosophia-perennis.com/2019/04/28/katholischer-widerstand-gegen-refugee-welcome-kardinal-marx-waechst/)

**********

*) Der Berliner Philosoph und Theologe David Berger (Jg. 1968) war nach seiner Promotion (Dr. phil.) und der Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch „Der heilige Schein“ über seine Arbeit im Vatikan als homosexueller Mann. Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Homomagazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European). Seine Bibliographie wissenschaftlicher Schriften umfasst ca. 1.000 Titel.

Dr. David Berger betreibt den Blog PHILOSOPHIA PERENNIS, mit dem conservo einen regelmäßigen Austausch pflegt.

MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UNTERSTÜTZEN: Per PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81, BIC: CMCIDEDD, Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

*******************************************************************************

Peter Helmes´ ceterum censeo:

Am 26. Mai sind Europawahlen.

Aufrechte Demokraten werden Die Grünen (EFA) nicht wählen.

Bitte daran denken!

Herzliche Grüße!

P. H.

www.conservo.wordpress.com 30.04.2019
0
Article Categories:
Allgemein · Conservo · Innenpolitik · Klare Kante

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.