Mrz 19, 2019
186 Views
0 0

Iranische Drohungen nicht länger ignorieren

Written by

„Die militärischen Aktivitäten des Iran und die klaren öffentlichen Drohungen zur Vernichtung Israels nehmen in ihrer Häufigkeit und Intensität weiter zu. Diese Schritte schüren nicht nur Angst, wie es zweifellos beabsichtigt ist, sondern drohen auch, die internationale Gemeinschaft auseinanderzudividieren. Bei so verheerenden Konfliktversprechungen wäre zu erwarten, dass die internationalen Nachrichtenmedien und Politiker auf der ganzen Welt etwas zu dieser Situation zu sagen haben. Stattdessen wird das anhaltende missbräuchliche Verhalten des Iran weiterhin bis zum Äußersten verklärt oder bestenfalls ignoriert. (…)

Darüber hinaus hat der Oberste Führer Ayatollah Ali Khamenei kürzlich eine Twitter-Tirade gegen Israel gepostet. Sie sagte, ‚das zionistische Regime wird in nicht allzu ferner Zukunft untergehen‘.

Dieser Schub an Selbstvertrauen wird durch den militärischen Aufbau des Iran unter anderem in Syrien verstärkt. Der syrische Bürgerkrieg wurde von den iranischen Führern als perfekte Umgebung angesehen, um ihr Ziel, Israel zu zerstören, voranzubringen und letztendlich zu erreichen. Der Iran hat mehr als 10 Militärbasen in Syrien gebaut oder ist dabei, diese zu bauen, von denen einige nahe an der israelischen Grenze liegen. Teheran hat diese strategische Position in Syrien bereits dazu genutzt, um Raketen nach Israel abzufeuern. (…)

Anscheinend versuchen einige Weltführer auch seit Jahren, im eiligen Bemühen, dem Iran Deckung zu geben, der Öffentlichkeit zu sagen, dass es einen Unterschied gibt zwischen ‚gemäßigten‘ iranischen Politikern und den Hardlinern. Leider ist diese Unterscheidung nur Schein. Der derzeitige Präsident des Iran, Hassan Rouhani, hat Israel, wie schon der frühere Präsident Mahmoud Ahmadinejad, als ‚krebsartigen Tumor‘ bezeichnet. Iranische Politiker im gesamten politischen Spektrum (Hardliner wie ‚gemäßigte‘) sind sich alle einig: Israel zu zerstören. (…)

Es haut einen von den Socken, dass einige Politiker und Regierungen, einschließlich der EU, Israel für seine Nahostpolitik kritisieren und dann ein Auge zudrücken vor dem militärischen Aufbau des Iran in der Nähe der Grenze Israels – während der Iran Raketen von Syrien nach Israel abfeuert, ballistische Raketen an Israels selbst ernanntem Feind, der Hisbollah, liefert und weiterhin damit droht, Israel in naher Zukunft zu vernichten.

Wann wird die internationale Gemeinschaft damit beginnen, die klare verbale Drohung und physische Aggression der iranischen Regierung ernst zu nehmen? Oder möchte die internationale Gemeinschaft insgeheim, dass Israel unter Europas orwellscher Inversion der Worte ‚Der Friedensprozess‘) zerstört wird?“ (Majid Rafizadeh: „Iran nähert sich seinem Ziel: ‚Israel von der Landkarte tilgen‘“)

0
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.