Mai 14, 2019
49 Views
0 0

Hilfsorganisationen stellen Arbeit im umkäpften Nordwesten Syriens ein

Written by

„Mit der UNO verbundene Hilfsorganisationen haben ihre Aktivitäten in bestimmten Teilen des von Gewalt geplagten Nordsyriens ausgesetzt, nachdem verstärktes Bombardement durch das Regime und Russland dort die Sicherheit der humanitären Helfer gefährdet. ‚Bis zum 8. Mai haben mindestens 16 humanitäre Organisationen ihre Operationen in den von den Konflikten betroffenen Gebieten eingestellt’, teilte das Amt der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) am Freitag mit. Das Welternährungsprogramm gab an, dass es ‚Lieferungen an etwa 47.000 Menschen in Städten und Dörfern, die derzeit bombardiert werden, ausgesetzt habe.‘ Seit Ende April haben Regierungstruppen, mit russischer Unterstützung, schwere Bombenangriffe auf den Süden Idlibs und die angrenzende Gebiete verübt.

Die Zunahme der Luftangriffe und des Beschusses in der Region, die von einem ehemaligen Al-Qaida-Ableger dominiert wird, hat zwischen dem 29. April und dem 9. Mai zu einer Vertreibungswelle von insgesamt 180.000 Menschen geführt, so OCHA. Fünfzehn Gesundheitseinrichtungen und sechzehn Schulen seien ebenfalls betroffen. ‚Einige Organisationen haben ihre Aktivitäten eingestellt, da ihre Räumlichkeiten durch die Gewalt beschädigt, zerstört oder unsicher gemacht wurden‘, sagte OCHA. ‚Andere haben ihre Aktivitäten eingestellt, um ihre Mitarbeiter und Unterstützungsempfänger zu schützen, oder weil die begünstigte Bevölkerung das Gebiet verlassen hat‘, fügte sie hinzu. WFP sagte auch, dass einige seiner Partner in Idlib ‚mit Gewalt vertrieben worden seien, während andere Verletzungen erlitten hätten.’ Der von Dschihadisten kontrollierte Nordwesten Syriens inkludiert einen großen Teil der Provinz Idlib, sowie angrenzende Teile der Provinzen Aleppo und Hama.“ (Bericht auf AL-Monitor: „Aid groups suspend aid to Syria’s embattled northwest“)

0
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.