Okt 14, 2018
340 Views
0 0

Hamas – Millionäre (ENTWURF)

Written by

Mousa Abu Marzouk (By Nicoleon, CC BY-SA 4.0)

„Einer der rätselhafteren Aspekte des gegenwärtigen Kriegs im Gazastreifen ist auf Fotos aus der winzigen Enklave ersichtlich. Auf der einen Seite sind da die Bilder der  Verwüstung und Verwahrlosung jener Nachbarschaften, in denen Hunderttausende Bewohner des Gazastreifens leben, auf der anderen Seite die Bilder der Residenzen der führenden Hamasfunktionäre, komplett mit Fitnessgeräten und erlesenen Möbeln, oder der Fünfsternehotels, in denen sie absteigen. Wie, so stellt sich die Frage, wurden diese neuen Magnaten, die in Flüchtlingslagern aufwuchsen und für sich in Anspruch nehmen, die Fürsprecher ihres Volks zu sein, innerhalb so kurzer Zeit so enorm reich? (…) Wie Moshe Elad, ein Nahostexperte am Western Galilee Academic College der israelischen Finanzzeitung Globes berichtete, stammt das Geld aus mehreren Quellen. ‚Es handelt sich um Spenden von Familien, deren Angehörige gestorben sind, Spenden für gemeinnützige Aktivitäten und Zuschüsse aus mehreren Ländern, von Syrien, Saudi-Arabien und dem Iran, einem der Hauptsponsoren bis hin zu Katar, das die Rolle des Iran übernommen hat.‘ Es habe auch Spendensammlungen in den USA gegeben.

[Das Mitglied des Hamas-Politbüros] ‚Mousa Abu Marzouk hat reiche Muslime in Amerika zu Spenden bewogen und mehrere Bankkonten eingerichtet‘, so Elad. Mit der Zeit habe er ein Konglomerat von zehn Finanzunternehmen aufgebaut, ‚das Darlehen vergibt und Investitionen tätigt. Er ist ein wahrlich begabter Finanzmann‘. Abu Marzouk gehöre heute zu den herausragenden Milliardären in der Hamas. ‚Arabischen Schätzungen zufolge verfügt er über zwei bis drei Milliarden Dollar‘, so Elad. Eine weiterer Spitzenfunktionär und Magnat ist Khaled Mashaal, der dem politischen Flügel der Hamas vorsteht. ‚Weltweit wird sein Vermögen auf 2,6 Milliarden Dollar geschätzt‘, doch gäben arabische Kommentatoren, die über andere Quellen verfügten, an, Mashaals Vermögen liege zwischen zwei und fünf Milliarden Dollar. Er habe sein Geld in ‚ägyptischen Banken und den Golfstaaten und zum Teil in Immobilien investiert‘. Auch Ismail Haniyeh, bis zur Unterzeichnung des Einheitsabkommens zwischen Hamas und Fatah Ministerpräsident des Gazastreifens, gehört in diese Gruppe. ‚Sein Vermögen wird auf vier Millionen Dollar geschätzt. Der Großteil seines Besitzes im Gazastreifen wird nominell von seinem Schwiegersohn bzw. dessen zwölf Kindern und weniger bekannten Hamasfunktionären gehalten‘, so Elad. (…)

Ihr Geld stammt überwiegend aus zweckentfremdeten Spenden. Sämtliche Hilfsleistungen an den Gazastreifen gegen durch die Hamas. Elad schätzt, dass durch den Schmuggel von Waren durch verschiedene Tunnel jährlich hunderte Millionen Dollar erwirtschaftet werden, die diejenigen, die den Schmuggel kontrollieren, für sich abzapfen. Es gebe im Gazastreifen mehrere hundert Millionäre und es gäbe hunderte mehr, wenn der Schmuggel nicht behindert würde. Der Hauptverantwortliche auf der ägyptischen Seite ist Khirat el Shatr, die Nummer Zwei der Muslimbruderschaft. Seine Beziehungen zur Hamas sollen religiös motiviert sein, ‘doch tatsächlich handelt es sich um ein blühendes Geschäft mit Millionenumsatz’. Die in London ansässige panarabische Zeitung Asharq al Awsat, die als verlässlich gilt, veröffentlichte kürzlich einen Bericht, in dem es hieß, es gebe im Gazastreifen 600 Millionäre. Elad erklärt, wieviel die korrupten Funktionäre berechnen: Auf jede Autoladung, die durch einen der Tunnel geschmuggelt werde, erhöben sie einheitlich 2000 Dollar zuzüglich 25% des Warenwerts. Zwischen Juni 2007 und 2010 erwirtschaftete der Schmuggel durch die Tunnel 800 Millionen Dollar. Außerdem besteuert die Hamas die Händler im Gazastreifen, von den Auto- bis zu den Gemüseverkäufern. Zudem hat die Hamas sich Grundstücke angeeignet und gewinnbringend weiterveräußert. (…)

Die Korruption der Hamas sei nicht nur zügellos, sondern vollziehe sich auch vor aller Augen. ‘Das Bekenntnis der palästinensischen Anführer zu ihrer rasanten Bereicherung ist schon ziemlich einzigartig. Sie sind völlig schamlos. Sobald sie an die Macht kommen, reißen sie sich entscheidende Industriezweige wie die Kommunikation und den Treibstoffhandel unter den Nagel.’“ (Deborah Danan: „Gaza’s Millionaires and Billionaires – How Hamas’s Leaders Got Rich Quick“)

0
Article Tags:
· · · ·
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.