Jan 17, 2019
243 Views
0 0

Grüner fordert für Europa weniger Kinder und mehr Migration

Written by
(www.conservo.wordpress.com)

Weltverbesserer und Ideologen haben wieder Konjunktur

Frankreich – Bei grünen Politikern handelt es sich um eine Gruppe von Ideologen, die sich dem Ziel verschrieben haben, die Bevölkerung des eigenen Landes zu eliminieren. Der französische Ex-Umweltminister Yves Cochet (Grüne) fordert deshalb von den Franzosen „demographisch abzunehmen“. So würde man die Umwelt schützen und in der Lage sein, noch mehr Migranten aufnehmen zu können.

Yves Cochet, französischer Altgrüner, 2001 unter dem Sozialisten Lionel Jospin als Umweltminister wirkend, ist nach einem kurzen Zwischenspiel im EU-Parlament seit 2014 Vorsitzender des ultralinken Institut Momentum. Wie es sich für eine waschechte linke Denkfabrik gehört, tritt der Verein für das bedingungslose Grundeinkommen ebenso ein wie für die Abwicklung der Industriegesellschaft durch „Ökologisierung“.

Der 72-jährige Mathematiker meldete seiner Funktion als Institut-Chef gegenüber dem linken Wochenmagazin „L´Obs“ mit einer grünen Idee zu Wort. Darin fordert er die Franzosen und Europäer auf, noch weniger Kinder in die Welt zu setzen, „um die ökologischen Kosten“ zu reduzieren, vor allem aber: „Um mehr Einwanderer aufnehmen zu können“. Wörtlich sagte Cochet laut katholisches.info : „Im übrigen: Die Beschränkung der Geburten würde es uns erlauben, mehr Migranten aufzunehmen, die an unsere Tür klopfen“. Nach Ansicht des Grünen seien die reichen Länder in der Pflicht, „als erste demographisch abzunehmen“. Denn aufgrund deren Lebensstils würden ja die Ressourcen verbraucht und die Umwelt zerstört werden.

Totalitär wie die Grünen in ihrem Wesen sind, ist an dieser Stelle für den Ideologen aber noch nicht Schluss. Wollen Göring-Eckhardt und ihre Combo den Deutschen das Fleisch essen verbieten, liegt der französische Genosse bereits in den Betten der Franzosen und hält die Hand dazwischen. Über einen groß angelegten Mentalitätswandel, forciert durch Medien und Politik, müsse ein Anreiz geschaffen werden, dass Franzosen weniger Kinder zeugen. Das eingesparte Geld solle Familien mit weniger Kindern zugute kommen. Ab dem dritten Kind müsse dann Schluss sein mit der Förderung. Der französische Staat müsse signalisieren, dass es verantwortungslos gegenüber der Umwelt sei, mehr als zwei Kinder zu zeugen.

Diese Forderung stellt der grüne Chefideologe jedoch nur für Franzosen und Europäer auf. Denn durch den Verzicht auf autochthonen Nachwuchs könne man noch mehr Migranten aufnehmen, so Cochet. (SB, 16.01.19, Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2019/01/16/gruener-europa-kinder/)

conservo meint:

Wenn wir ein wenig über unseren Tellerrand hinausschauen, können wir sehen, wohin die Reise mit den Grünen auch bei uns geht. Aber wie es scheint, nehmen die Blinden und Tauben immer mehr zu. Grün blüht wieder.

 www.conservo.wordpress.com   17.01.2019
0
Article Categories:
Allgemein · Conservo · Innenpolitik · Klare Kante

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.