Dez 17, 2017
132 Views
0 0

Groteske Zensur: Facebook löscht Beverfoerde-Posting zum nicht-existenten 3. Geschlecht!

Written by
(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Liebe conservo-Leser,

mir ist durchaus bewußt, daß ich mit den folgenden Texten den Unwillen der Kahane-Maas-Zensoren erregen könnte. Andererseits habe ich mich seit Bestehen der Meinungsvernichtungsbehörde stets bemüht, so zu schreiben, daß es nichts zu beanstanden gibt. Sei´s drum!

Der folgende Vorfall schlägt dem Maas Faß den Boden aus. Die uns allen wohlbekannte und bestens beleumundete Demokratin und streitbare Christin Hedwig von Beverfoerde („Demo für Alle“) wurde von Facebook gesperrt. Unerklärlich, unverständlich, ja skandalös, weil Frau von Beverfoerde nichts und niemanden angegriffen oder beleidigt, sondern ihre Meinung zum diffusen „3. Geschlecht“ geäußert hat – wie es ihre Art ist, in sachlicher und polemikfreier Form.

Da conservo seit seinem Bestehen das Agieren von Facebook immer wieder kritisch begleitet, erübrigen sich hier weitere Kommentare von meiner Seite. Was wir auch aus diesem Vorfall lernen sollten, ist wachsam sein und die Freiheit der Meinung und der Person zu verteidigen. Ich bin sicher, daß mir meine Leser darin folgen, und danke für Ihre Zustimmung, die Sie bitte auch Frau von Beverfoerde (siehe P.S. „…Gute Anwälte…“ weiter unten) entgegenbringen sollten.

Herzlichen Dank, Ihr Peter Helmes, conservo-Herausgeber

*****

Der meinen Lesern seit langem als scharfzüngiger conservo-Autor bekannte Klaus Hildebrandt greift Bundesjustizminister Heike Maas direkt an:

(Weitergeleitete Nachricht, Datum:
Sun, 17 Dec 2017)

Von Klaus Hildebrandt

(Gesendet: Sonntag, 17. Dezember 2017, an heiko.maas@bundestag.de
Betreff: Fw: Groteske Zensur: Facebook löscht Beverfoerde-Posting zum nicht-existenten 3. Geschlecht!)

Sehr geehrter Herr  Bundesjustizminister Heiko Maas,

es sind solche und ähnliche mails (s.u.), die ich täglich in großer Anzahl erhalte und die dem deutschen Bürger die Röte ins Gesicht treiben. Jedes Kind und Laie, das bzw. der sich ernsthaft mit dem Grundgesetz beschäftigt, erkennt unschwer den Widerspruch des von Ihnen persönlich initiierten Netzdurchsuchungsgesetzes zu Art. 5 GG.

Gerade der Fall Frau v. Beverfoerdes, die sich seit Jahren in anerkannter Weise für die Rechte von Kindern und Eltern engagiert, macht deutlich, dass Ihre Partei, die SPD, ähnlich wie bei den Nationalsozialisten, demokratiefeindlich und machtorientiert agiert und nicht mehr für eine freiheitliche Ordnung steht. Auch der von Ihnen finanziell unterstützte, allgegenwärtige Linksextremismus durch die Antifa lässt nichts Gutes für die Zukunft unseres Landes erwarten. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis der Deutsche Bundestag eine Revision oder Streichung auch des Art 5 GG verfügt, was das Ende unserer Demokratie bedeuten würde.

Artikel 5 Grundgesetz

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Wer glaubt, durch solche Maßnahmen auch nur mittelfristig bestehen zu können, ignoriert den Puls der Zeit (s. Ergebnis der BT-Wahlen). Die Wahrheit ist neben dem Gewissen unser größter Schatz und wird sich wohl nie, – auch nicht mittels Gewalt – erfolgreich unterdrücken lassen. Das lehrt uns die Geschichte wie auch der christliche Glaube und die Vernunft.

Ich bin froh, wenn diese Regierung hoffentlich schon bald und für immer verschwindet, denn sie taugt nichts mehr. Offensichtlich hat sie aus unserer Vergangenheit überhaupt nichts gelernt. Lehren Sie sie den Bürgern Anstand und freies Denken, und kümmern Sie sich nicht um die Festschreibung eines schon rein biologisch zweifelhaften 3. Geschlechts, was überhaupt niemanden interessiert. Warum bekämpfen Sie eigentlich die traditionelle Familie, die doch alles am Laufen hält?

Der Erhalt der Demokratie ist uns viel wert, warum wir auch dafür kämpfen werden, denn das ist die Pflicht eines jeden Bürgers. Gerade Frau v. Beverfoerde tat dies in der Vergangenheit in stets vorbildlicher Weise, wofür ihr von Herzen gedankt sei.

Mit freundlichen Grüßen, Klaus Hildebrandt

*****

Gesendet: Sonntag, 17. Dezember 2017 um 01:21 Uhr, von: „Kurt Schmid“
Betreff: Fw: Groteske Zensur: Facebook löscht Beverfoerde-Posting zum nicht-existenten 3. Geschlecht!

Liebe Freunde, Bekannte, liebe Mitchristen,

Heiko Maas, seines Zeichens Bundesjustizminister, arbeitet weiterhin kräftig daran, unliebsamen Menschen einen Maulkorb verpassen zu müssen und die Grundgesetz gewährte Meinungsfreiheit einfach mal kurz zu kappen, wie in diesem Falle, wo bei Facebook ein Kommentar von Frau Beverförde einfach mal gelöscht wurde.

Bitte lest selbst, was unten steht.

Und solche Leute werden bei der Groko, sollte sie doch noch zustande kommen, weiterhin ihr Unwesen treiben können. Armes Deutschland, wenn wachst Du endlich auf?

Liebe Grüße, Kurt Schmid

*****

From: Hedwig von Beverfoerde, Sent: Friday, December 15, 2017 9:19 PM, To: K.Schmid.

Subject: Groteske Zensur: Facebook löscht Beverfoerde-Posting zum nicht-existenten 3. Geschlecht!

Klicken Sie hier, wenn die Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.

www.demofueralle.de Mitteilung, 15. Dezember 2017
Groteske Facebook-Zensur nach 4 Wochen: FB löscht Beverfoerde-Kommentar zum nicht-existenten 3. Geschlecht!

Sehr geehrter Herr Schmid,

in diesem Land werden unsere Grundrechte inzwischen mit Füßen getreten! Dabei garantiert Artikel 5 Grundgesetz (GG): »Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. (…) Eine Zensur findet nicht statt.«

Desungeachtet haben die schwarz-roten Regierungsfraktionen am 30. Juni 17 unmittelbar nach der Ehe-Öffnung das ebenso verfassungswidrige Maas’sche Zensurgesetz (Netzwerkdurchsetzungsgesetz) beschlossen, vorgeblich um strafbare (!) Inhalte zu löschen. Seitdem hat Facebook Hunderte von neuen Mitarbeitern eingestellt, die unter dem Vorwand, Haß und Hetze von Facebook zu entfernen, inzwischen ganz unverhohlen politisch und ideologisch nicht genehme Kommentare von Facebook-Teilnehmern löschen und mitunter deren FB-Konten zusätzlich sperren.

Gestern hat Facebook nun bei mir und der DEMO-FÜR-ALLE-Seite zugeschlagen. Mit folgender Begründung: »Wir entfernen Beiträge, die Personen basierend auf Rasse, Ethnizität, nationaler Herkunft, Religionszugehörigkeit, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität oder Behinderung angreifen. « Lesen Sie selbst:

Diesen Satz hatte ich am 14. November auf Facebook veröffentlicht anläßlich der öffentlichen Diskussion über die Forderung des Bundesverfassungsgerichts, neben männlich oder weiblich ein drittes Geschlecht ankreuzen zu können. Mein Satz wurde vielfach geteilt und „geliked“. Er benennt eine naturwissenschaftliche Tatsache und könnte so in jedem Biologiebuch stehen. (Siehe auch mein Gastkommentar – Titel stammt nicht von mir!) Der Satz widerspricht allerdings diametral der Gender-Ideologie, die eine Vielzahl verschiedener Geschlechter behauptet. Es kann vermutet werden, daß LSBT…-Ideologen den Satz vielfach bei Facebook als „Haßkommentar“ gemeldet haben und damit Erfolg hatten.

Vorerst. Denn ich habe soeben einen Anwalt beauftragt, die Wiederherstellung des gelöschten Inhalts bei Facebook anzumahnen. Wir werden uns die Redefreiheit nicht widerstandslos nehmen lassen.

Herzlich Grüße und einen gesegneten 3. Advent, Ihre Hedwig von Beverfoerde

P.S.: Gute Anwälte kosten gutes Geld. Wenn Sie sich mit einer Spende an den Kosten für die Durchsetzung unseres Rechts auf Redefreiheit bei Facebook beteiligen würden, wäre dies eine große Hilfe: Hier per Überweisung oder direkt via PayPal:

(Bitte Verwendungszweck „Facebook“ angeben.) Herzlichen Dank!

*********

Unser Mitstreiter H.-Georg Vendel schreibt an unsere Leser:

Die Bundesregierung verstößt laufend gegen nationales und internationales Recht, so wie hier Hr. JM Maas schon wieder. Und es passiert nichts!
Währenddessent wird der normale Bürger zunehmend von dieser Unrechtsregierung eingeschüchtert, eingeschränkt, drangsaliert und finanziell ausgepreßt.

Ich bitte Sie im Namen vieler Demokraten in Deutschland, Strafanzeige gegen JM Maas wegen Rechtsbeugung und Verstoß gegen Art. 5 GG zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen, H.-Georg Vendel

Anmerkung: conservo schließt sich dieser Bitte an!

***********

*) Klaus Hildebrandt ist bekennender, streitbarer Katholik und seit langer Zeit Autor bei conservo
www.conservo.wordpress.com     27.12.2017

 

0
Article Categories:
Allgemein · Artikel · Conservo · Innenpolitik · Klare Kante

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.