Mai 9, 2019
160 Views
0 0

Gaza: Nach dem Ramadan könnte die nächste Eskalation drohen

Written by

„Es ist möglich, dass das, was die Hamas am stärksten zu einem Waffenstillstand bewegt hat, die Erkenntnis war, dass der Gazastreifen ansonsten während der ersten Tage des Ramadan unter Beschuss gestanden hätte. Mehrere führende Persönlichkeiten der Organisation informierten die Reporter in Gaza darüber, dass die Hamas nicht beabsichtigt habe, die Kämpfe zu beenden, jedenfalls solange nicht, bis Israel zugestimmt hätte, die Realität in Gaza dramatisch zu verändern – etwa durch die Eröffnung einer sicheren Seeroute von Zypern nach Gaza. Diese Erklärungen erwiesen sich jedoch als leere Phrasen. Nachdem die Hamas fast 700 Raketen und Mörsergranaten abgefeuert hatte, die vier israelische Zivilisten getötet und etwa 30 Todesopfer im Gazastreifen gefordert hatten (von denen viele Terroristen waren), erkannte die Terrororganisation, dass ihre militärischen und wirtschaftlichen Mittel derzeit begrenzt sind und es nun das Beste wäre, zu der Situation, die vor dem Beschuss geherrscht hatte, zurückzukehren.

Dies sind also die Vereinbarungen, auf die sich die beide Seiten am Sonntagabend über verschiedene Vermittler (hauptsächlich Ägypten) einigen konnten, wie palästinensische Quellen berichteten: Die Hamas und Israel stoppen gegenseitig jeweils ihre Angriffe; die Übereinkünfte, die einige Wochen vor der israelischen Wahl im Rahmen der vorangegangenen Vereinbarungen getroffen worden waren, werden wiederhergestellt – nämlich die Ausweitung der Fischereizone vor dem Gazastreifen, die Steigerung der Güterliefieferungen und die Fortsetzung des Transfers von Geldern aus Katar in den Gazastreifen über die UN. Mehr wurde nicht vereinbart. Der Protest an der Grenze zu Israel wird weiterhin stattfinden, wahrscheinlich inklusive der nach Israel gesandten Ballons, die mit Brennstoffen bestückt sind. Alles ist nun also wie es vorher war.

Die ‚Errungenschaft‘, die die Hamas diesmal verzeichnen konnte, war die Bereitschaft Israels, die Gespräche über verschiedene humanitäre Projekte, die in Gaza durchgeführt werden sollen, wieder aufzunehmen, einschließlich der Verbesserungen der Strom- und Wasserinfrastruktur. Somit wurde eine Einigung erzielt, die den Kampf zwar vorerst beenden konnte, aber gleichzeitig den Weg für die nächste Eskalation ebnete. Diese kann bereits in den nächsten Wochen ausbrechen. Vielleicht nachdem der Ramadan vorbei ist.“ (Avi Issacharoff: „An escalation that achieved nothing, and a ceasefire that won’t hold for long“)

0
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.