Mrz 11, 2019
45 Views
0 0

Fundstück: Promi-Kritik an Hannovers Gender-Sprache schafft es bis in die New York Times

Written by

(Fundstück von Dirk Maxeiner)

Über 100 Prominente wehren sich unter Federführung des Vereins deutsche Sprache gegen die Entwicklungen des Gender-Sprech als neue Schreibregeln. Während die Berichterstattung hierzulande eher verhalten ist, oder sofort in den Nazi-Modus schaltet, greift inzwischen sogar die New York Times den Protest in Deutschland auf und thematisiert insbesondere entsprechende Erlasse in Hannover: "Gender-neutral terms draw ire" ("Geschlechtsneutrale Begriffe ziehen  Zorn auf sich").

Zu den Erst-Unterzeichnern des Protest-Aufrufes gehören unter anderen Peter Hahne, Rüdiger Safranski, Monika Maron, Wolf Schneider, Dieter Nuhr, Theo Lehmann, Hans-Georg Maassen, Walter Krämer, Cora Stephan, Anabel Schunke, Günter Ederer, Werner Patzelt, Prinz Asfa-Wossen Asserate, Kai Diekmann, Thomas Goppel – und viele andere mehr. Wer sich anschließen will  kann das hier tun.

0
Article Categories:
achgut.com · Die Achse des Guten · Klare Kante

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.