Jan 18, 2019
208 Views
0 0

Fundstück: Muslimische Ringer wegen Berührungsängsten gesperrt

Written by

(Fundstück von Robert von Loewenstern)

Drei muslimische Ringer des hessischen Verbandsliga-Meisters RWG Hanau/Erlensee hatten kurz vor Weihnachten für einen Eklat gesorgt, weil sie sich „aus religiösen Gründen“ nicht von einer Kampfrichterin berühren lassen wollten. Wegen des Regelverstoßes sperrte der Hessische Ringer-Verband die unsportlichen Sportler nun für sechs Monate. Der HRV-Rechtsausschuss führte zur Begründung unter anderem aus, „dass es keine zwingende theologische Begründung“ für das Verhalten der Athleten gebe.

Offenbar ist man im Ringen bei der interkulturellen Anpassung noch nicht so weit wie im Boxsport. Der Deutsche Amateurboxverband änderte bereits 2013 seine Bestimmungen, damit eine Muslima mit Hidschab an Wettkämpfen teilnehmen kann. Seitdem tänzelt die Berlinerin Zeinar Nassar in eleganter Ganzkörperverhüllung mit Nike-Logo durch den Ring und erboxte sich letztes Jahr die Deutsche Meisterschaft in ihrer Gewichtsklasse. So geht Integration.

0
Article Categories:
achgut.com · Die Achse des Guten · Klare Kante

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.