Feb 5, 2019
154 Views
0 0

Fundstück: Juli Zeh: Möchtegern-Richterin gegen rechts

Written by

(Fundstück von Felix Perrefort)

Juli Zeh verhält sich zur Juristerei wie Anja Reschke zum Journalismus – es geht ihr um Haltung. Nicht nur findet sie die „Unteilbar“-Demonstration „großartig“, zu deren Teilnehmern laut Verfassungsschutz Muslimbrüder gehören, was bereits bedenklich genug stimmen muss. Sie kündigt auch unverfroren an, wie sie als prospektive Richterin für das Landesverfassungsgericht von Brandenburg zu wirken gedenkt. Gerne würde sie über die „Klagen rechter Parteien entscheiden“, die das unerhört demokratische Ziel verfolgen, „die Arbeit in den Parlamenten aufzuhalten“. Dabei ahnt sie selbst, dass eine derartige Amtsausübung im Dienste politischer Instrumentalisierung stünde: „Das ist eine schöne Möglichkeit, dem Land zu dienen, ohne parteipolitisch aktiv sein zu müssen.“

0
Article Categories:
achgut.com · Die Achse des Guten · Klare Kante

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.