Nov 2, 2019
53 Views
0 0

Frauen stehen bei Libanons Protesten in der ersten Reihe

Written by


 

Die Proteste gegen die libanesische Regierung haben auch bei vielen Männern ein Umdenken bewirkt, sodass sie die Frauen als gleichberechtigte Mitdemonstrantinnen sehen.

Demonstrierende Frauen im Libanon (Quelle: Twitter)

„‚Die Menschen wollen den Sturz des Regimes‘, sangen zwei junge Frauen, als sie auf dem Platz Riad el-Solh in Beirut vor der Bereitschaftspolizei standen und den Blick auf den Palast des Premierministers richteten. Seit Beginn der libanesischen Proteste am 17. Oktober sind Frauen an vorderster Front als Puffer zwischen den Demonstranten und den Sicherheitskräften aufgetreten und haben viele Lieder gesungen, die gegen die libanesische Regierung gerichtet sind. (…)

Ein wichtiger Moment der Ermächtigung für viele Frauen war, als eine sudanesische Frau den Leibwächter von Bildungsminister Akram Chehayeb in die Leiste trat, nachdem er aus seinem Fahrzeug ausgestiegen war und in die Luft geschossen hatte, um die Demonstranten abzuschrecken. (…) Die Frauen haben auch bemerkt, dass sich die Art und Weise, wie Männer sie sehen, seit Beginn der Proteste erheblich verändert hat. Anstatt als ‚schwach‘ angesehen und zu Objekten gemacht zu werden, haben viele Frauen erklärt, dass Männer Frauen aktiv dazu auffordern, an vorderster Front mit ihnen zusammenzuarbeiten und sie als ihren männlichen Kollegen gleichgestellt betrachten. (…)

Die Frauen sind sich zwar darüber einig, dass die Probleme der Diskriminierung aufgrund des Geschlechts im Libanon angegangen werden müssen, erkennen jedoch auch an, dass das Hauptproblem darin besteht, einen Regierungswechsel vorzunehmen, damit andere Probleme in Zukunft besser angegangen werden können.“ (Nikolas Frakes, al-Monitor: „What takes Lebanese women to front line in protests?“)

0
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.