Nov 18, 2018
302 Views
0 0

FRAU GÖRING-ECKARDT, ICH MAG SIE NICHT!

Written by
(www.conservo.wordpress.com)

Von Petra Janine Sulima Dröscher – Autorin | Literatin (Schriftstellerin)

,,Drittklassiges Schmierentheater“ in der Polittalk-Spezialsendung ,,Maybrit Illner“!

——————–

Schmierentheater Deutschland!

„Eine unfähige Regierung und ein unterwürfiges, träges Volk, die diese schlimme Entwicklung zulassen.“

———————————————–

Anmerkung der Autorin – zur Information:

… Die letzte Politiktalk-Sendung der Gastgeberin ,,Maybrit Illner“ lässt sich als dritter Teil, (am Donnerstagabend, in einer extralangen „Spezial“-Sendung), als eine Talkshow-Trilogie beschreiben.

(Ich sehe mir u. a. auch solche stark umstrittenen Sendeformate auf den öffentlich-rechtlichen TV-Sendern an, zu reinen Informationszwecken.)

Und für mich, die ich keine AfD-Wählerin bin, aber die (Oppositions-) Partei akzeptiere, da sie schließlich vom wahlberechtigten Volk demokratisch gewählt worden ist, kam dabei der Talkgast Frau Katrin Göring-Eckardt regelrecht hetzerisch, provokant und äußerst unsympathisch rüber!

Aber lesen Sie nun bitte hier selbst weiter…

Die Gäste bei Maybritt Illner – im ZDF, am 15. November – waren da gewesen:

  • Paul Ziemiak CDU. Bundesvorsitzender der Jungen Union (JU). Er ist Mitglied des Bundestages und in seiner Funktion als JU-Vorsitzender auch Mitglied des Bundesvorstandes der CDU.
  • Dr. Franziska Giffey SPD. Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit März. 2018. Davor war sie Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Neukölln (seit 2015).
  • Dr. Alexander Gauland AfD. Er ist einer von zwei Bundessprechern (Vorsitzenden) und von zwei Fraktionsvorsitzenden im Bundestag.
  • Georg Mascolo Journalist. Er leitet den Rechercheverbund des NDR, des WDR und der „Süddeutschen Zeitung“ seit 2014. Davor war er seit 2008 Chefredakteur des „Spiegel“.
  • Katrin Göring-Eckardt Bündnis 90/Die Grünen. Fraktionsvorsitzende (zusammen mit Anton Hofreiter) seit 2013. Von 2005 bis 2013 war sie Vizepräsidentin des Bundestages.

„Neustart ohne Merkel – wer wird gewinnen und wer verlieren?“,  fragte Maybrit Illner (im Münchener Studio) in einer verlängerten Spezialsendung am 16. November.

Die Talk-Show begann mit einer kurzen Übersicht der Parteien im Umbruch und entwickelte sich schließlich zu einer AfD-Spezialsendung.

Besonders kurios gestaltete sich ein angespannter Wortwechsel zwischen einer sehr unsympathisch und verbal agressiv „geladen“ wirkenden Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen, und Alexander Gauland von der AfD.

(Quelle, 16.11.2018: https://www.google.com/amp/s/www.merkur.de/politik/maybrit-illner-zdf-ploetzlich-knallte-es-zwischen-gauland-und-goering-eckardt-zr-10612935.amp.html)

Vor zwei Wochen gab ’s den Auftakt mit „Streit um Merkels Erbe“, letzte Woche „Was folgt auf Merkel?“, nun also „Neustart ohne Merkel – wer wird gewinnen und wer verlieren?“

In der vergangenen Woche hatte Annegret Kramp-Karrenbauer PR in eigener Sache betrieben, nun schlug wieder ihre Stunde als Partei-Soldatin.

Der Junge-Unions-Chef Paul Ziemiak kämpfte engagiert gegen die These vom Ende der Volksparteien: ,,Ich freue mich, hier Positionen von den Grünen und der AfD zu hören. Da weiß ich wieder, warum es Volksparteien geben muss. Den Anspruch, eine Volkspartei zu sein, hat ja allen Wahlergebnissen und Umfragen zum Trotz auch noch die SPD.“

Göring-Eckardt teilte sodann heftig aus; ,,Sie tun doch überhaupt nichts für ihre Wähler. Sie kuscheln mit Nazis.“ 

Ein Vorwurf, für den die 52-Jährige „zu jung“ sei, ereiferte sich Gauland: ,,Lassen Sie den Quatsch, Sie wissen gar nicht, was Nazis sind.“

Der Rest ging im Tumult etwas unter, aber kurz vor dem Ende der Sendung folgt die zweite Runde.

Gauland verteidigte seinen Parteifreund ,,Björn Höcke“ für den Satz vom „Mahnmal der Schande“, der missverstanden worden sei.

Göring-Eckardt ließ das aber nicht gelten und entgegnete: ,,Höcke redet immer wieder nach dem Motto darüber – Wir brauchen das nicht.“

,,Wenn sie sich von diesen Leuten nicht distanzieren können, hat diese Partei mit diesem Land nichts zu tun.“, führte sie dann weiter aus.

,,Eine „Frechheit“, echauffierte sich alsdann Gauland: ,,Das haben Sie nicht zu entscheiden, Frau Göring-Eckardt.“

Herr Gauland, (AfD), hatte sich – meiner Meinung nach – sehr souverän und sachlich innerhalb dieses erbärmlichen Schmierentheaters,  was sich da Polittalk schimpft, gehalten!

Er tat mir geradezu leid!

Auffallend war es auch, dass man den Stellvertreter für die AfD, also den Gast, Herrn Gauland, nicht zu Wort kommen lassen wollte – und Frau Illner das auch ganz subtil so mit „gesteuert“ hatte.

So war es auch nicht verwunderlich, dass zu den sehr sachlichen und freundlich geäußerten Ausführungen Gaulands – der kaum zu Wort kommen sollte – kein Beifall-Klatschen zu vernehmen war.

Erst jetzt endlich unterbrach Maybrit Illner diese – erst durch Göring-Eckhardt – sehr unsachlich gewordene Diskussion, die schon längst zu einem, für die Zuschauer, unerträglichen Disput ausgeartet war!

———

*) Die politikkritischen Artikel von Frau Dröscher werden auch regelmäßig auf ihren vier offiziell betriebenen Facebook-Seiten veröffentlicht:

– ,,International POLICY in the FOCUS of critical PUBLICITY.“

– ,,Deutschland ,,first“ Gewaltlose freie Meinung & Contra Extremismus.“

– ,,We are Europe…“ und

– ,,Rien ne va plus a very fat Dislike jetzt hab ich aber die Faxen dicke.

www.conservo.wordpress.com     18.11.18
0
Article Categories:
Allgemein · Conservo · Innenpolitik · Klare Kante

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.