Dez 18, 2017
141 Views
0 0

Die SPD – Beschützer der Sozial-Schwachen und Retter der Unterdrückten?

Written by
(www.conservo.wordpress.com)

Ein Zwischenruf von Michael Dunkel*)

So stellen sich die Sozis gerne dar, aber die Wirklichkeit ist eine andere

Als die SPD und die GRÜNEN an der Regierungsmacht saßen, waren die heutigen Wähler mal gerade 9 – 10 – oder 12 Jahre alt gewesen.

Schlimm, denn sie wissen nichts mehr davon, dass die SPD nicht nur im Krankenversicherungssystem Regelungen gefunden haben, die heute viele belasten, sie haben keine Ahnung mehr davon, wie Menschen in Hartz IV gedrängt wurden und gleichzeitig dafür von Medien und der Bevölkerung diffamiert wurden.

Sie glauben ja nicht mehr, dass durch die Einführung von Teilzeit-Jobs zig-tausende Arbeitsplätze verloren gingen und damit der Billig-Lohn-Sektor geschaffen wurde.

Heute stellt sich die SPD wieder dar, als Retter der Sozial-Minderbemittelten. Als Sprecher derer, die sie mit ihrer damaligen Regierung bis heute ins soziale Verderben gestürzt haben.

Nur – wem kommt das heute noch in den Kopf?

Was damals Peter Hartz, Schröder und viele andere, in Gemeinschaft mit den GRÜNEN, beschlossen haben, wohlgemerkt für die Wirtschaft, für ihre eigene Reputation, wird heute nur noch verwässert in Betracht gebracht.

Die Gleichen, welche damals dabei waren, stellen sich ohne rot zu werden hin und reklamieren soziale Gerechtigkeit.

Gut, dass Deutsche immer gerne schnell vergessen wollen?

**********

*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter Liberalkonservativer und Literat sowie ständiger Autor bei conservo.

www.conservo.wordpress.com   18.12.2017

0
Article Categories:
Allgemein · Artikel · Conservo · Innenpolitik · Klare Kante

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.