Apr 18, 2019
177 Views
0 0

Die antisemitischen Tweets des Jamal Khashoggi

Written by

Jamal Khashoggi (Quelle: Alfagih, ar.wikipedia, GFDL)

„Der verstorbene saudi-arabische Journalist, Redakteur und Insider der saudischen Königsfamilie Jamal Khashoggi, schrieb auf seinem von 2011 bis 2018 betriebenen Twitter-Account, dass Juden keine Wurzeln im historischen Palästina hätten, dass man wissen müsse, wie man mit Juden spricht, wenn man sie trifft, und dass es eine jüdische Verschwörung gäbe, wonach geplant wäre, die al-Aqsa Moschee zu teilen. Die Tweets, die am 14. April immer noch online waren, zeigen ein Muster antijüdischer Ansichten, das sogar Hinweise auf die antisemitischen Protokolle der Weißen von Zion enthält ebenso wie Klagen über westliche Gesetze, die die Leugnung des Holocaust unter Strafe stellen. (…)

Nach seiner Ermordung wurde Khashoggi als journalistischer Dissident präsentiert, aber seine Ansichten zum Nahen Osten waren in seiner Heimat umstrittener. Er argumentierte gegen Riad wegen dessen negativer Haltung gegenüber den Muslimbrüdern. In einem Interview mit Al Jazeera im November 2017 sagte er, dass Saudi-Arabien zu seinen religiösen Wurzeln zurückkehren und ein Bündnis mit dem politischen Islam und der Bruderschaft eingehen müsse. Dem Artikel zufolge sollte Riad im Kampf gegen Israel enger mit den Palästinensern zusammenarbeiten.

Es ist nun klar, dass seine Ansichten über Israel eng mit seinem negativen Bild über Juden verbunden waren, und dass er traditionelle antisemitische und verschwörungstheoretische Ansichten hegte. Ein Überblick über seine Tweets auf Arabisch zeigt seine Weltanschauung, wie sie sich im Laufe der Zeit entwickelte. In seinen insgesamt 54.000 Tweets seit dem Jahr 2009, die an rund 1,7 Millionen Anhänger gerichtet waren, erwähnte er Juden nur selten – aber wenn er es tat, war es durchweg in einer negativen Art und Weise. Es wurden nur 30 Referenzen gefunden, die jedoch einen wichtigen Einblick in seine umstrittenen Ansichten liefern. (…)

Khashoggi war ein leidenschaftlicher Anhänger der Proteste des Arabischen Frühlings, einschließlich des Aufstiegs der Muslimbruderschaft in Ägypten und der Opposition gegen das Regime von Bashar Assad. In einem Tweet von November 2012 verglich er die gegen Israel kämpfende Hamas mit den syrischen Rebellen, verglich Assads Macht mit Israel und deutete an, dass ‚alles mit der Herrschaft von Assad und der Herrschaft der Juden beendet werden kann.‘ In jeder Diskussion über Israel sieht Khashoggi die Juden in den USA oder an anderen Orten nicht als eigenständige Individuen; sie sind einfach ‚die Juden‘ in seiner Weltanschauung.

Im September 2013 twitterte er, dass Juden sich damit ‚gebrüstet‘ hätten, die Al-Aqsa-Moschee in Jerusalem zu teilen. Damit verbreitete er die Verschwörungstheorie, dass Israel die Moschee zerstören und den Tempelberg an sich reißen wolle.” (Seth J. Frantzman: „The antisemitic tweets of murdered Saudi writer Jamal Khashoggi“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch: Jamal Khashoggi: Ermordeter Islamist als Kämpfer für Recht und Freiheit?

0
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.