Aug 6, 2019
88 Views
0 0

Deutschland ist zu politisch. Kümmern wir uns wieder mehr um die eigenen Probleme, wovon es genug gibt!

Written by
(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

(Vorspann: https://youtu.be/-Ty8fw6gkJ4)

Offener Brief an Bu-Präs. a.D. Gauck (buero.gauck@bundestag.de)

Sehr geehrter Herr Bundespräsident a.D. Joachim Gauck,

nie hätte ich es für möglich gehalten, dass sich Szenen, – wie bei dieser Mahnwache in Frankfurt -, in unserem Lande abspielen könnten. Die Politik hat es verpasst, unsere leidvolle Vergangenheit aufzuarbeiten und setzte zuletzt nur noch auf „links“.

Bis zum Zeitpunkt der Grenzöffnung durch die Kanzlerin war Deutschland doch ein gutes Land. Der in den letzten Jahren, – eigentlich quer durch alle Parteien – hofierte Linksextremismus trägt nun bittere Früchte. Das geschieht, wenn eine Regierung nicht mehr die Interessen des Volkes verfolgt und eigene, ganz sonderbare, völlig weltfremde Ideen entwickelt. Selbst der Antisemitismus ist zurück. Menschen werden vor Züge gestoßen oder Treppen runtergeschubst, Mitglieder pol. Parteien verprügelt und gemordet, Massenrangeleien in Schwimmbädern, Sexualdelikte bis hin zu Vergewaltigungen en masse und vieles, vieles mehr. Und das Schlimmste ist, Bürger dürfen nach dem Willen Berlins nicht mehr offen darüber reden, sonst werden sie schnell und bewusst als Nazis und Rassisten abgetan und gebrandmarkt. Nur noch die Staatsmedien und Politiker selbst dürfen die angebliche Wahrheit deuten. Hier läuft etwas schief, sehr schief. Deutschland hat ein anderes Gesicht bekommen, und es macht mir Angst.

Diese Entwicklung war absehbar und wurde von der linken Politik über viele Jahre sogar aktiv gefördert. Sie, Herr Gauck, äußerten sich vor kurzem, – wenn auch vorsichtig -, dahingehend, dass „nicht alle“ Migrationskritiker dem rechten bis rechtsextremen Spektrum zuzuordnen seien, was schon viel heißt. Tatsächlich kenne ich überhaupt keine Migrationskritiker, die man als Rassisten oder gar Nazis charakterisieren könnte.Menschen hierzulande sorgen sie sich um ihre Zukunft und um die ihrer Kinder, sofern sie heute noch welche haben. Viel schlimmer finde ich diejenigen Politiker und Politikerinnen, die uns Bürgern Millionen Fremde aus Afrika und Asien verordnen, quasi vor die Nase setzen und damit buchstäblich aufzwingen, zumal die dahinter stehende Motivation alles andere als „humanitär“ ist, wie man uns vorzugaukeln versucht. Wozu gibt es eigentlich auf der ganzen Welt Klingeln, Türen und Landesgrenzen, wenn man sie nicht bräuchte? Will Deutschland alles abschaffen und in seinem Sinne und nach seinen unlauteren Interessen neu definieren?

Ich habe Angst vor dieser Regierung, die Menschen ihrer Identität beraubt und deren über Jahrzehnte mühsam aufgebaute Innere Ordnung von heute auf morgen zunichtemacht?

Selbst wenn am Ende dann der ganz offensichtlich angestrebte, weltumspannende Einheitsbrei (s. auch VN-Migrationspakt) kommen sollte, so wird es nicht lange dauern, bis dann wieder die ersten Separationskriege beginnen, wie man sie aus der Vergangenheit doch ausreichend kennt. Oder aber, man erzwingt diese Einheit mit brutaler Gewalt und versucht sich dann möglicherweise auch noch im Rahmen internationaler Diplomatie an dessen Spitze zu hangeln.

Diese Politik täuscht nach außen Toleranz vor, verfolgt aber das Gegenteil. Es geht nichts über eine breite Mitte, die uns nun dank der Kanzlerin abhandengekommen ist. Was wir nun bekommen ist eine hässliche Mixtur, deren Ursprung ich in Aussagen wie „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ (Zitat C. Roth) sehe. Andere Grüne wie auch Linke schlagen in die gleiche Kerbe.

Bitte melden Sie sich als parteiloser Politiker zu Wort, auch wenn Sie nicht mehr im aktiven Dienst unseres Landes stehen. Ihr Wort hätte Gewicht, auch wenn es von den Medien vermutlich unterdrückt würde. Die Politik Frau Merkels und damit die der GroKo ist gescheitert und gefährdet heute nicht nur die Stabilität unseres eigenen Landes, sondern der ganzen EU. Darüber hinaus zerstört sie das einst gute Verhältnis zu den USA und RUS gewaltig. Nicht jeder lässt sich mit Geld kaufen, Dank sie Gott! Hätten wir – hätte die Politik – die Familie gestärkt und damit den eigenen Nachwuchs besser gefördert, wie es das Grundgesetz seit 70 Jahren auch fordert, so wäre das alles nicht nötig geworden.

Eine weitere Alternative sehe ich darin, einfach wieder bescheidener zu werden und den Wohlstand im Lande besser zu verteilen, anstatt ihn buchstäblich zum Fenster hinaus zu werfen. Ein Land, dass sich hasst wie unser, verspielt seine Zukunft. Was könnte damit falsch sein, sein Land, seine Nachbarn und seine Heimat zu lieben und erhalten zu wollen?

Wer solche Experimente plant, durchführt und später gegen jeden Widerstand aus dem Volk auch noch stur daran festhält, muss jetzt die Konsequenzen tragen. „Der Islam gehört zu Deutschland.“, gefolgt von „… dann ist das nicht mehr mein Land“ ließ früh erahnen, wohin die Vorstellungen der Kanzlerin schon immer gingen. Es ist Zeit für einen Neuanfang, denn mit der gegenwärtigen Regierung wird das nichts mehr. Es ist besser, gemachte Fehler zu korrigieren, als zu lange zu warten.

Sie, Herr Gauck, kennen die Machenschaften der Ex-DDR besser als die meisten von uns. Die DDR scheiterte, und wir alle wissen warum.

Mit freundlichen Grüßen, Klaus Hildebrandt

www.conservo.wordpress.com     6.8.2019
0
Article Categories:
Allgemein · Conservo · Innenpolitik · Klare Kante

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.