Sep 3, 2019
64 Views
0 0

Deutsche Hisbollah-Moschee erklärt, stolz auf Terror zu sein

Written by


 

Quelle: MEMRI

„Die Hisbollah-Moschee in der deutschen Stadt Münster hatte im Dezember 2018 auf ihrer Facebook-Seite ein schockierendes Video veröffentlicht, in dem sie verkündete, dass sie stolz auf den Terrorismus und ihre Treue zum Obersten Führer der Islamischen Republik Iran Ali Khamenei sei. Die Medienbeobachtungsorganisation ‚The Middle East Media Research Institute‘ (MEMRI) veröffentlichte das Video zuerst und schrieb auf ihrer Website: ‚Ein Gedicht in einer schiitischen Moschee in Münster, Deutschland: Wir haben Khamenei die Treue geschworen. Wir werden des Terrorismus beschuldigt und sind stolz darauf.’

Laut einer MEMRI-Transkription des Videos aus der schiitischen Moschee im Imam Mahdi Zentrum in Münster in Nordrhein-Westfalen rezitierte ein Mann ein Gedicht mit dem folgenden Text:

‚Wir haben dem Rechtsprechenden Herrscher [Khamenei] unsere Treue gelobt. Wir sind Soldaten, die bereit sind, unser Leben für Nasrallah [»Sieg Allahs«] zu opfern. Wir gehören zur Partei von Ruhollah [Khomeini]. Wir wurden beschuldigt, Terroristen zu sein – wir sind stolz auf den Terrorismus.’ ‚Höret zu, Ihr Nationen! Höret, oh Wahhabis! Die tosende arabische Welle wird sich niemals zurückziehen. Die Konvois werden mit ihrem Marsch nicht lange warten. Wir werden nicht in kleinen Stückzahlen zu Euch kommen. Wir werden von überall her zu Euch kommen. Die Brigaden werden die Grenze aus dem Jemen überqueren und wir werden trotz der [sunnitischen] Nasibis [Hassenden] in Al-Baqi beten,. Wir sind die Schiiten von Ali Bin Abu Taleb und werden nur frei sterben.’ (…)

MEMRI merkte weiter an, dass die Transkription den Islamisten im Imam Mahdi Zentrum dabei zeigte, wie er sagte:

‚[Oh Mahdi], unsere Herzen sind bei Dir und unsere Schwerter sind bei Dir. Wir legen unser Leben in deine Hände.’ ‚Unsere Kinder, unsere Frauen und die Männer des Herrn – ihr Schicksal liegt auf Deiner Schwelle. Der Boden des Jemen wurde in der Konfrontation mit den Zionisten und den Takfiris mit ihrem Blut getränkt. Wir haben [einige] unserer jüngsten Nachkommen geopfert. In Syrien und im Irak haben wir mit Blut geschrieben, dass der Sieg kommen wird. Wir haben trotz der Not an unserer Loyalität festgehalten und streben am Tag des Ruhms nach dem Märtyrertod.’ ‚Oh Mahdi, der Tod in Deiner Sache ist das Tor zum Himmel. Auf Deinem Weg zu gehen ist eine große Ehre. Wir werden nicht schreien: »Wenn wir nur mit Dir wären.« Wir werden ab heute sagen: »Wir sind mit Dir.« Im Syrien der Zaynab [der Tochter Mohammeds; Anmerkung: Mena Wacth] sind wir mit Dir. Wir sind mit Dir im Jemen und im Irak. Wir sind bei Dir, wohin Du auch gehst.’“

(Benjamin Weinthal, Jerusalem Post: „German Hezbollah mosque declares it is proud of terrorism and pro-Khamenei“)

 

0
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.