Mai 26, 2019
84 Views
0 0

Der Strache-Fall riecht nach Geheimdienst: Viele beneiden Sebastatin Kurz und ich kann das verstehen

Written by

Big_b7dbc47e00
The European

Hoffen wir, dass irgendwann ans Licht kommt, wie diese Aufnahmen vor zwei Jahren auf Ibiza entstanden sind, wer tatsächlich dafür verantwortlich ist und welchen Zweck sie wirklich haben.

Strache ist weg, Österreich wählt neu, ich wünsche Bundeskanzler Kurz, dass er sein Amt behält und weiter für Österreich und Europa arbeiten kann. Viele Deutsche beneiden Österreich für diesen Regierungschef und ich kann sie verstehen.

Was mich beunruhigt, ist die Methode. Es riecht förmlich nach Geheimdienst, nach Illegalität und nach einem Vorgehen jenseits aller Rechtsstaatlichkeit.

Wenn dies als gerechtfertigt durchgeht, weil es immerhin „den Strache zur Strecke gebracht“ hat, wird mir Angst und Bange. Wo sind die Grenzen, ist „gegen Rechts“ alles erlaubt? Was, wenn solche Methoden zur Normalität werden?

Es geht nicht nur um Politik, nicht nur um unmögliches, ja skandalöses Verhalten Einzelner. Es geht auch darum, ob Werte wie Privatheit, Vertraulichkeit, Vertrauen, intime Schutzräume überhaupt noch da sind. Wenn sie weg sind, sind sowohl unser Rechtsstaat als auch unsere Freiheit verloren.

von Rainer Wendt

0
Article Categories:
Klare Kante · The European · The European

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.