Jul 18, 2019
104 Views
0 0

Der reale Temperaturanstieg der letzten Jahrzehnte – oder: eine mediale Angstmacherei nie dagewesenen Ausmaßes

Written by
(www.conservo.wordpress.com)

Von Herbert Klupp

In der letzten Zeit habe ich mehrfach schriftlich und in einem Vortrag (im Kreistag Groß-Gerau) nachgewiesen, daß das völlig unschädliche, tatsächlich sehr nützliche Kohlendioxid-Gas CO2 unter den extremsten Annahmen eines durch CO2 ausgelösten Temperaturanstieges allerhöchstens zu moderaten Temperatur- und Energieerhöhungen führen kann, nämlich zu WENIGER ALS EINEM TAUSENDSTEL ALLE FÜNF JAHRE !

Nun habe ich mir die Temperatur-Vergangenheit angeschaut. Die vom IPCC selber verwendeten Klimadaten des NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) reichen bis 1880 zurück. Wenn man die dort aufgezeichneten Temperaturanstiege konkret und genau anschaut, kommt man aus dem Lachen kaum heraus. Wovor fürchten wir uns? Vor EINEM ZEHNTELGRAD TEMPERATURANSTIEG ALLE ZEHN JAHRE!

Schauen wir uns das genauer an:

Das NOAA-System zeigt für jedes Jahr seit 1880 einen Temperatur-Globalwert an. Ich wähle als Endjahr 2018 (2019 hat noch keinen Endwert), und als Startjahre wähle ich ganz neutral alle im 20-Jahre-Raster zurückliegenden Jahre, konkret:

1898 – 1918 – 1938 – 1958 – 1978 – 1998 – und das Zieljahr 2018

Das NOAA-System gibt ausschließlich Relativ-Temperaturwerte an, aus denen man jedoch den Anstieg hundertprozentig korrekt errechnen kann.Für 2018 wird bspw angegeben +0,82 Grad und bspw. für 1898 -0,26 Grad.

Das ergibt in diesem Fall einen Temperaturanstieg von (0,82 Grad + 0,26 Grad) = 1,08 Grad (von 1898 bis 2018)

Für die sechs gewählten Jahre (und das Zieljahr) sehen die NOAA-Daten so aus:

1898 – 0,26 Grad

1918 – 0,30 Grad

1938 – 0,02 Grad

1958 + 0,13 Grad

1978 + 0,12 Grad

1998 + 0,65 Grad

2018 + 0,82 Grad

Nun schauen wir uns an, welche Temperaturerhöhungen wir in den letzten 120 Jahren hatten, und rechnen das um auf jeweils 10 Jahre:

von 1898 bis 2018 = 1,08 Grad in 120 Jahren = 0,09 Grad pro Jahrzehnt

von 1918 bis 2018 = 1,12 Grad in 100 Jahren = 0,112 Grad pro Jahrzehnt

von 1938 bis 2018 = 0,84 Grad in 80 Jahren = 0,105 Grad pro Jahrzehnt

von 1958 bis 2018 = 0,69 Grad in 60 Jahren = 0,115 Grad pro Jahrzehnt

von 1978 bis 2018 = 0,7 Grad in 50 Jahren = 0,14 Grad pro Jahrzehnt

von 1998 bis 2018 = 0,17 Grad in 20 Jahren = 0,085 Grad pro Jahrzehnt

Als grobes Ergebnis können wir etwa 0,1 Grad Celsius an durchschnittlicher Temperaturerhöhung alle 10 Jahre festhalten!

Klar ist: es wird immer wärmer. Ob das CO2 dabei eine entscheidende Rolle spielt oder nicht, ist nicht sicher. Nehmen wir an, das CO2 wäre der Hauptfaktor. Nehmen wir ruhig an, der CO2-Ausstoß gehe weiter wie bisher, und die Temperaturerhöhungen bis zum Jahre 2100 ebenfalls. Nehmen wir an, man trifft KEINERLEI MASSNAHMEN, um den Temperaturanstieg „abzubremsen“.

Ist das dann verantwortungslos?

Nein, man darf jetzt einfach nur müde lächeln wegen den Dimensionen, um die es hier geht:

0,1 Grad mehr alle zehn (!) Jahre? Das ist kaum meßbar. Mit einem normalen Thermometer ist dieser Unterschied nicht ablesbar! Das ist QUASI NICHTS! Ein FAST-NICHTS in 10 Jahren! Ein FAST-NICHTS alle 10 Jahre !

Und davor haben Politik und Medien Angst?

Oder haben sie gar keine Angst, und „jemand“ verdient viel Geld mit der Angstmacherei?

Ich komme zurück auf meine physikalisch einwandfreie Rechnung, wonach der Energiegehalt der Atmosphäre linear mit der absoluten Temperatur steigt. Die wahre Temperatur wird gemessen in Kelvin. Dabei ist ein Grad Kelvin „mehr“ genau dasselbe wir ein Grad Celsius mehr. Der Unterschied liegt nur im Nullpunkt. Während der Celsius-Nullpunkt aus physikalischer Sicht völlig willkürlich gewählt ist, entspricht der Kelvin-Nullpunkt dem wahren Nullpunkt der Temperatur.

UND JETZT KOMMEN WIR ZU DEN MÖGLICHERWEISE ZU ERWARTENDEN 0,1 GRAD MEHR ALLE 10 JAHRE:

o die aktuelle globale Durchschnittstemperatur liegt bei 288 Grad Kelvin (das sind knapp 15 Grad Celsius)

o eine Erhöhung der Globaltemperatur um 0,1 Grad entspricht einer prozentualen Erhöhung um 0,035 % – alle 10 Jahre! (Rechnungsprobe: 0,1 geteilt durch 288 x 100 = 0,035)

Umgerechnet auf 30 Jahre haben wir also das Tausendstel mehr, was ich – ausgehend von den schlimmsten hysterischen Worst-Case-Szenarien des IPCC – vorher für je fünf Jahre ermittelt hatte. (Rechnungsprobe: 0,035 % x 3 = 0,105 % = ca 0,1 % = ein Tausendstel)

Nun habe ich hier und jetzt die Rechnung auf die realen Werte der Vergangenheit bezogen, was viel realistischer ist. Dabei ergibt sich, daß die Erhöhung von Temperatur und Energie um ein Tausendstel (!) sogar erst alle dreißig (!) Jahre zu erwarten ist!

WAS IST HIER EIGENTLICH LOS?

Wir haben in Zukunft – wie in der Vergangenheit auch – alle 10 Jahre bezüglich der globalen Atmosphäre mit möglicherweise 0,035 Prozent mehr Temperatur und mehr Energie zu rechnen. Alle dreißig Jahre ein Tausendstel mehr an Temperatur und Energie! UND DAS SOLL KATASTROPHEN AUSLÖSEN?

WIR SIND MÄRCHENERZÄHLERN AUFGESESSEN!

ZEIT FÜR EINE GRUNDLEGENDE UMKEHR!

VOR DEM HINTERGRUND DIESER REALEN ZAHLEN MUSS DIE DERZEITIGE MEDIALE BEHANDLUNG DES CO2-THEMAS „WIE GLEICHGESCHALTET“ ERSCHEINEN.*

Die oben dargestellten Fakten werden in ARD, ZDF und den großen Zeitungen stets ausgelassen, systematisch und bewußt. „Bewußt“ darf ich sagen, weil sehr (!) viele persönliche Versuche meinerseits, Eingaben bei Hörertelefonen, Informationen via Info-Mailadressen, oder mit klassischen Briefen an die Redaktionen, seit 10 Jahren und mehr, NIE berücksichtigt wurden.

Und wir werden nicht nur getäuscht hinsichtlich der konkret berechenbaren Geringfügigkeit der zu erwartenden Energie- und Temperaturerhöhungen, sondern auch getäuscht hinsichtlich der Eigenschaften von CO2.

Während die großen Medien alle, dazu die gut bekannten linksgrünen Politiker, stets vom „Klimakiller CO2“ sprechen, vom „Umweltgift CO2“ oder von einem „uns bedrohendem CO2“ ist CO2 in Wahrheit ein guter, völlig ungiftiger Stoff des Lebens. Mehr CO2 wird von allen Pflanzen positiv aufgenommen. Die Nahrungspflanzen sind sogar allesamt in einem CO2-Hunger. Sie haben ihr Wachstumsoptimum nicht bei der derzeitigen CO2-Konzentration (von 0,04 %) sondern, grob gesagt, eher beim Doppelten dieses Wertes (den wir Menschen bei noch so viel Kraftwerksbetrieb und mit Verbrennungsmotoren wohl erst in ca. 200 Jahren erreichen können – leider!)

SUMME

DIE DERZEIT SICH ÜBERSCHLAGENDEN MELDUNGEN WEGEN EINER ANGEBLICHEN „GEFAHR DURCH CO2“, DIE DURCH EINE CO2-STEUER (!) GEBANNT WERDEN SOLL, DURCH KRAFTWERKSABSCHALTUNGEN UND EIN VERBOT VON VERBRENNUNGSMOTOREN IN UNSEREN AUTOS – DAS IST ALLES DURCH UND DURCH FALSCH, VERLOGEN UND GEFÄHRLICH.

Wahrscheinlich sind einige Menschen Profiteure dieses Klimahypes, andere böswillig im Versuch, unser Land zu schädigen, und eine dritte Gruppe wohl einfach zu „denkfaul“, um die platten Lügen und Dummheiten all dieser „Berichte“ einmal zu hinterfragen.

Ich wende mich aber an alle drei Gruppen: bitte hören Sie auf mit dem Unsinn! Kehren Sie zurück zur Vernunft!

Gießen Sie sich bitte einen Eimer Eiswasser über den Kopf, lesen dann nochmal meine Ausführungen, und beginnen, SELBER NACHZUDENKEN, WAS HIER WOHL RICHTIG ODER FALSCH IST!

SAPERE AUDE !

www.conservo.wordpress.com     18.07.2019
0
Article Categories:
Allgemein · Conservo · Innenpolitik · Klare Kante

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.