Jul 6, 2019
104 Views
0 0

Der Iran baut Terrorzellen in Afrika auf

Written by

„Die Islamische Republik Iran verbreitet ihren staatlich geförderten Terrorismus in den westafrikanischen Ländern, um die Vermögenswerte der USA und des Westens anzugreifen, wie der britische Daily Telegraph am Mittwoch berichtete. ‚Nach Angaben westlicher Sicherheitsbeamter baut der Iran ein Netzwerk von Terrorzellen in Afrika auf, um US-amerikanische und andere westliche Ziele anzugreifen, als Vergeltung für die Entscheidung Washingtons, Sanktionen gegen Teheran zu verhängen‘, so die Zeitung. Der Artikel des erfahrenen Verteidigungs- und Sicherheitsjournalisten Con Coughlin besagte, dass das ‚neue Terrornetzwerk auf Befehl von Qassem Suleimani, dem Leiter der Quds Force, der Elite-Sektion des iranischen Republikanischen Gardekorps, das für Auslandsoperationen verantwortlich ist, eingerichtet wurde.‘ Die Regierung der Vereinigten Staaten stuft das iranische Regime als den führenden internationalen staatlichen Sponsor von Terrorismus ein.

 Laut dem Telegraph ist es ‚das Ziel der neuen Terrorzelle, US-amerikanische und andere westliche Militärstützpunkte auf dem Kontinent sowie Botschaften und Beamte anzugreifen. Die iranischen Zellen sollen in mehreren afrikanischen Ländern aktiv sein, darunter im Sudan, im Tschad, in Ghana, im Niger, in Gambia und in der Zentralafrikanischen Republik.’ ‚Der Iran baut eine neue terroristische Infrastruktur in Afrika auf, um westliche Ziele anzugreifen‘, sagte eine hochrangige westliche Sicherheitsquelle gegenüber The Telegraph und fügte hinzu: ‚Dies ist alles ein Teil der Versuche Teherans, seine Terroroperationen weltweit auszuweiten.‘ In dem Bericht heißt es, dass ‚Geheimdienstbeamte bestätigen, dass der Iran in den letzten drei Jahren an dem neuen Terrornetzwerk gearbeitet habe, Jahre nach der Unterzeichnung des Atomabkommens über das Einfrieren seiner Urananreicherungsaktivitäten mit den USA und anderen großen Weltmächten im Jahr 2015.‘ Coughlin schrieb: ‚Die Operation wird von der sogenannten Unit 400 organisiert, einer hochspezialisierten Abteilung der Quds Force, die von Hamed Abdollahi geleitet wird, ein erfahrener Offizier der Republikanischen Garde, der im Jahr 2012 von den USA als Unterstützer von terroristischen Aktivitäten bezeichnet wurde.‘ Die afrikanische Zelle soll von Ali Parhoon, einem anderen hochrangigen iranischen Offizier der Einheit 400 geleitet werden.

Einzelheiten über die Existenz der Terrorzelle wurden nach einer Reihe von Verhaftungen im April im Tschad aufgedeckt. ‚Die Ermittler stellten fest, dass der Iran die Rekrutierung und Ausbildung von Männern im Alter von 25 bis 35 Jahren unterstützt, um Terroranschläge gegen westliche Ziele auf dem Kontinent zu verüben‘, berichtete der Telegraph. ‚Es wurden schätzungsweise 300 Kämpfer gezählt, die von der Revolutionsgarde angeworben wurden und in iranisch geführten Trainingslagern in Syrien und im Irak eine strenge Ausbildung absolviert haben.‘ Dem Artikel zufolge‚ wurden die letzten Rekruten an einem iranischen Stützpunkt in der südirakischen Stadt Nadschaf ausgebildet.‘“ (Benjamin Weinthal: „Iran currently setting up terror cells in Africa to attack U.S., others“)

0
Article Tags:
· · · · · ·
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.