Apr 7, 2019
201 Views
0 0

„Das Kopftuch als Zeichen der Solidarität zu tragen, ist beleidigend“

Written by

Masih Alinejad (By Kambiz Foroohar, CC BY-SA 4.0)

„Eine iranische Frauenrechtsaktivistin sagte, dass es ‚beleidigend‘ sei, wenn westliche Besucherinnen den Hijab tragen um ihre Solidarität zu bekunden. Masih Alinejad, die den Kampf der iranischen Frauen gegen die Kopfbedeckung anführt, sagte, dass Frauen in Europa ihre Mitstreiterinnen allein gelassen hätten, indem sie sich dazu entschlossen haben, den Hijab zu tragen während sie den Iran besuchen. Sie wies das Argument zurück, dass Besucher den Hijab aus ‚Respekt für die Kultur des Iran‘ tragen sollten und sagte, dass sie ‚eine Botschaft aussenden, nämlich die, dass Männer gleicher sind als Frauen‘.

Alinejad, die Gründerin der Bewegung ‚Weißer Mittwoch‘, im Zuge derer Frauen aus Protest ihr Kopftuch abnehmen, sagte, sie kämpfe gegen ein ‚diskriminierendes Gesetz‘ und erklärte: ‚Die iranischen Frauen, die gegen die Zwangsverschleierung kämpfen sind alleine, sie sind auf sich selbst gestellt. (…) Die Politikerinnen, die den Iran besuchen, die Touristinnen, Sportlerinnen und Schauspielerinnen – alle sagen, wenn sie in mein wunderschönes Land kommen, sagen sie, dass es eine kulturelle Angelegenheit ist und sie [den Hijab] aus Respekt vor der iranischen Kultur tragen. Lassen Sie mich eins klarstellen: Ein diskriminierendes Gesetz als Teil unserer Kultur zu bezeichnen – das ist eine Beleidigung für eine Nation.‘

Das Thema wurde letzten Monat erneut in den Fokus gerückt, als neuseeländische Frauen einschließlich der Premierministerin Jacinda Ardern, nach dem Terroranschlag in Christchurch ein Kopftuch trugen. Die neuseeländischen Frauen erhielten einerseits Applaus für diese Aktion, andere äußerten jedoch Besorgnis und erklärten, es sei nichts ‚Ermächtigendes‘ daran, einen Hijab zu tragen. Alinejad sagte, dass sie Frau Arderns ‚Mitgefühl‘ für die muslimische Gemeinschaft bewundere, dass es ihr jedoch das ‚Herz brach‘, sehen zu müssen, dass die Premierministerin einen Hijab trug. ‚Ich empfand, dass Sie eines der sichtbarsten Symbole der Unterdrückung für muslimische Frauen in vielen Ländern als Zeichen der Solidarität verwenden‘, sagte sie.“ (Tim Stickings: „Iranian women’s rights activist condemns Western feminists for wearing the hijab in ‚solidarity‘, saying: ‚Calling the compulsory headscarf my country’s culture is INSULTING‘“)

0
Article Categories:
Artikel · Außenpolitik · Mena Watch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.