Dez 5, 2019
53 Views
0 0

5 vor 10: Rente, Nato, Steuerflucht, Inflation, SPD

Written by

Die Linktipps beschäftigen sich heute mit der Angst der Deutschen vor Altersarmut, den Streitigkeiten in der Nato, überschätzter Steuerflucht, der Preisentwicklung verschiedener Produkte sowie der neuen SPD-Führung.


1. Deutsche haben Angst vor Altersarmut – zu Recht
(wiwo.de, Kristina Antonia Schäfer)
Jeder zweite Deutsche fürchtet sich vor Altersarmut. Wie berechtigt diese Sorgen sind, prüft Kristina Antonia Schäfer. Schon heute verzichtet über die Hälfte derer, die Anspruch auf Grundsicherung hätten, darauf. Auch die Grundrente sei kein Mittel zur Lösung, denn jeder Fünfte habe Alterseinkünfte von weniger als 300 Euro pro Monat. Somit hätten diese Menschen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht die nötigen 35 Jahre eingezahlt.

2. Die Nato streitet sich in die Zukunft
(nzz.ch, Andreas Rüesch)
Das Gipfeltreffen der Nato in London habe gezeigt, dass der Nordatlantikpakt keineswegs einem „Hirntoten“ gleiche, schreibt Andreas Rüesch. Vielmehr handele es sich um eine Vertrauenskrise. Und es brauche diese harten Auseinandersetzungen, um die Organisation weiterzuentwickeln.

3. Überschätzte Steuerflucht
(blogs.faz.net/fazit, Patrick Bernau)
Das Ausmaß der Steuerflucht sei zuletzt von vielen Ökonomen überschätzt worden, schreibt Patrick Bernau. Auf diese Weise würden beispielsweise US-Unternehmen nicht 30 bis 45 Prozent sparen, sondern nur 4 bis 15 Prozent. Zudem gehe es der amerikanischen Mittelschicht nicht so schlecht wie gedacht. Bernau stellt eine entsprechende Studie vor.

4. Wie sich Produktpreise über die Zeit verändern und was das für die Geldpolitik bedeutet
(voxeu.org, Klaus Adam, Henning Weber, englisch)
Die Ökonomen Klaus Adam und Henning Weber haben untersucht, wie sich die Preise von Produkten zwischen 1996 und 2016 verändert haben – von der Milch bis zum Flachbildfernseher. Sie zeigen auf, welche Bedeutung ihre Analyse für die Geldpolitik auf der Suche nach der optimalen Inflationsrate haben könnte.

5. Olaf Scholz geplatzte Kanzlerträume
(bloomberg.com, Andreas Kluth, englisch)
Seine ganze Karriere habe Olaf Scholz auf eine Kanzlerschaft ausgerichtet und dieser Traum sei nun mit der Wahl der neuen SPD-Führung geplatzt, schreibt Andreas Kluth. Wie sollte Scholz sich nun verhalten, als ein Vertreter der schwarzen Null?

Gute Kommentare, interessante Hintergründe – jeden Morgen um 5 vor 10 Uhr präsentieren wir auf dem Ökonomenblog fünf ausgewählte Links zu interessanten Ökonomie-Blogs und Wirtschaftsseiten.

Keinen Ökonomen-Blog-Post mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und Twitter, und abonnieren Sie unseren WhatsApp-Nachrichtenkanal, RSS-Feed oder einen unserer Newsletter.

0
Article Tags:
· · · · · ·

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.